Im Mittelpunkt steht die voll funktionsfähige, historische Kupferschmelze, die im August vergangenen Jahres eingeweiht wurde. Sie verfügt über ein Pochwerk, Einrichtungen zum Waschen und Rösten des Erzes und die eigentliche Schmelzhütte.

Im Mittelpunkt steht die voll funktionsfähige, historische Kupferschmelze, die im August vergangenen Jahres eingeweiht wurde. Sie verfügt über ein Pochwerk, Einrichtungen zum Waschen und Rösten des Erzes und die eigentliche Schmelzhütte.

Im Mittelpunkt steht die voll funktionsfähige, historische Kupferschmelze, die im August vergangenen Jahres eingeweiht wurde. Sie verfügt über ein Pochwerk, Einrichtungen zum Waschen und Rösten des Erzes und die eigentliche Schmelzhütte.Bei den ersten Schmelzertagen am Samstag/Sonntag, 4./5. Juni, wird die komplette Hüttenanlage in Betrieb gesetzt

Im Mittelpunkt steht die voll funktionsfähige, historische Kupferschmelze, die im August vergangenen Jahres eingeweiht wurde. Sie verfügt über ein Pochwerk, Einrichtungen zum Waschen und Rösten des Erzes und die eigentliche Schmelzhütte.Bei den ersten Schmelzertagen am Samstag/Sonntag, 4./5. Juni, wird die komplette Hüttenanlage in Betrieb gesetzt. Am Garofen können Besucher des Kupferbergwerkes die Schmelzvorgänge beobachten, wobei zuvor auch das "Erzwaschen" gezeigt wird. "Somit können wir den gesamten Hüttenprozess, angefangen vom Erzwaschen über das Erzpochen, Erzrösten, das Schmelzen im kleinen Hochofen und das Garmachen im Garofen präsentieren, und das Ganze nach Methoden des 18. Jahrhunderts", erklärt Werner Kockler, erster Vorsitzender des Vereins "Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler - Verein für Geschichte und Kultur e.V."

Die Besucher können zusehen, wie das Schmelzprodukt in kleine Formen gegossen wird und zuvor bei einer Führung durch das Bergwerk unter Tage erleben, in welch mühsamer Handarbeit das Kupfer in einem frühneuzeitlichen Bergwerk gewonnen wurde, bevor es an die Oberfläche transportiert und dort weiterverarbeitet wurde.

Begleitet wird die Veranstaltung von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Aktionen für Kinder, einer Erlebnisschmiede, Demonstrationen alter Handwerksberufe, Goldwaschen und Münzprägen sowie einem Bauernmarkt. Die Erlebnisschmiede Birringer aus Tünsdorf hat speziell für Kinder ein Programm mit Scherenschleifen und vielen anderen Überraschungen im Gepäck. An beiden Tagen können Kinder "Gold" waschen und sonntags ist "Clownerie" angesagt.

Eröffnet werden die Schmelzertage bereits am Freitag, 3. Juni, 18 Uhr, mit dem Anwärmen der Schmelzöfen und dem Pochen der Erzwäschen. Am Samstag, 4. Juni, beginnen die Schmelzertage um 15 Uhr und enden gegen 19 Uhr. Am Sonntag geht das Programm bereits um 11 Uhr los und dauert bis gegen 19 Uhr. An beiden Tagen werden auch Führungen durch das Bergwerk unter Tage mit der Licht- und Toninstallation "Mystallica" angeboten. om

Mehr von Saarbrücker Zeitung