SPD-Gemeindeverband will Verkehr überwachen

SPD-Gemeindeverband will Verkehr überwachen

Schmelz. Der SPD-Gemeindeverband Schmelz will sich für eine kommunale Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs stark machen. Wolfram Lang (SPD) will den Antrag seiner Fraktion als Anregung verstanden wissen. Die Verwaltung möge prüfen, wie dies personell umzusetzen sei oder ob eine interkommunale Zusammenarbeit möglich wäre. Die Gemeinde nutzt bereits mobile Überwachungsgeräte

Schmelz. Der SPD-Gemeindeverband Schmelz will sich für eine kommunale Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs stark machen. Wolfram Lang (SPD) will den Antrag seiner Fraktion als Anregung verstanden wissen. Die Verwaltung möge prüfen, wie dies personell umzusetzen sei oder ob eine interkommunale Zusammenarbeit möglich wäre.Die Gemeinde nutzt bereits mobile Überwachungsgeräte. Doch diese wirken nur dort, wo sie gerade aufgestellt seien. In dem Antrag heißt es weiter, dass regelmäßig aus der Bevölkerung Beschwerden in Bezug auf die Parksituation, aber auch in Bezug auf Raser auf innerörtlichen Straßen an die Verwaltung herangetragen werden.

Häufig seien auch Straßen im Bereich der Schulen und Kindergärten betroffen. Die Gemeinde möge prüfen, welche Möglichkeiten zur ruhenden und fließenden Verkehrsüberwachung denkbar seien und welche Kosten auf die Kommune zukämen.

Nicolas Lorenz (CDU) stimmte namens seiner Fraktion dem Antrag zu. Einstimmig wurde eine Vertagung in den Ausschuss beschlossen. kü