| 20:25 Uhr

Lebensmittel weggeworfen
Lebensmittelfund gibt Rätsel auf

Schmelz. Abgepackte Wurst, Nudeln und mehr fand ein Leser bei einem Spaziergang.

Bei einem Spaziergang entdeckte ein Leser aus Schmelz in der Nähe seines Hauses weggeworfene Sachen, Kleidungsstücke und Lebensmittel. Er ärgerte sich über diese Umweltverschmutzung und schaute deshalb genauer hin. Wie der Schmelzer weiter berichtet, waren die Lebensmittel noch in der Originalverpackung. Er konnte die Ablaufdaten der Lebensmittel erkennen.


Der Mann entschied sich weiter zu gehen, ohne etwas zu unternehmen. Bei einem anschließenden Besuch einer Bekannten erzählte er dieser von dem Fund. Die Bekannte, so berichtet der Leser weiter, sagte ihm, dass bei ihr Bettler aufgetaucht seien. Sie habe diesen kein Geld, aber Nudeln gegeben. Bei einem weiteren Besuch sprach eine Frau von einer Bettlerin mit Kindern. Diese Bettlerin wollte Geld. Sie hielt einen Fünf-Euro-Schein hin. Die Frau, eine Rentnerin, verneinte. Da fragten die Kinder nach einem Glas Nutella. Die Frau verneinte abermals und verhinderte den Zutritt der Bettler.

Unser Leser kam ins Grübeln. Er ging wieder zur Fundstelle und sammelte die Lebensmittel und die Kleider auf. Zu seinem Erstaunen erwiesen sich die Lebensmittel als gute Ware. Der Mann fand Schmelzkäse, Dosenwurst, Nudeln, Eintopf und Konfitüre, alles in der Originalverpackung und noch lange haltbar.



Wir fragten bei der Lebacher Polizei nach. Dieser ist keine so genannte Betteltour bekannt. Im Nachhinein könne man auch nicht mehr feststellen, wer die Sachen dorthin geworfen habe.