1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Schüler setzen sich mit Sterben und Tod auseinander

Schüler setzen sich mit Sterben und Tod auseinander

Lebach. Im Foyer des Rathauses in Lebach, Am Markt 1, ist die Wanderausstellung "Hospiz macht Schule" zu sehen. Initiiert wurde sie vom Ambulanten Hospizdienst Lebach-Schmelz des Caritasverbands Saar-Hochwald

Lebach. Im Foyer des Rathauses in Lebach, Am Markt 1, ist die Wanderausstellung "Hospiz macht Schule" zu sehen. Initiiert wurde sie vom Ambulanten Hospizdienst Lebach-Schmelz des Caritasverbands Saar-Hochwald."Hospiz macht Schule" ist eine Projektwoche, die für Schüler des dritten und vierten Grundschuljahres konzipiert ist und schwierige Themen wie Krankheit und Sterben, Tod und Traurigsein in kindgerechter, kreativer Form angeht. Angeleitet von ehrenamtlichen Hospizhelfern setzen die Schüler sich mit Gedanken zu Leben und Sterben, zu Werden und Vergehen auseinander. Die Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz organisiert und koordiniert das Projekt.

Hermann-Josef Niehren, Geschäftsführer des Caritasverbandes Saar-Hochwald, wies darauf hin, dass die Themen "Tod und Sterben" in der Gesellschaft nach wie vor tabubehaftet sind.

Die Exponate, die im Rathaus zu sehen sind, zeigen Fotodokumente und Kinderzeichnungen aus mehreren Projektwochen, die an unterschiedlichen Schulen stattgefunden haben.

Die Ausstellung ist noch bis Ende September im Foyer des Rathauses zu sehen. Auf Wunsch sind Führungen für Schulklassen und Gruppen möglich. ab

Auskünfte und Terminabsprachen gibt es bei den Mitarbeiterinnen des Ambulanten Hospizdienstes Lebach-Schmelz unter der Telefonnummer(0 68 81) 53 79 96.