1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Schmelzer Feuerwehrleute erhalten neue Schutzkleidung

Schmelzer Feuerwehrleute erhalten neue Schutzkleidung

Bei neuer Kleidung für Feuerwehrleute spielen modische Aspekte eine eher untergeordnete Rolle. Wichtig ist vielmehr effektiver Schutz, um Gefahren so weit wie möglich zu minimieren. Allein die Jacke besteht dafür aus insgesamt 109 Einzelteilen.

Die alten Jacken der Schmelzer Feuerwehr haben ausgedient. "Es ist ein wichtiger Schritt nach über 20 Jahren die Einsatzkleidung unserer Feuerwehrleute zu erneuern. Im Einsatz muss sie ihnen jederzeit Schutz bieten können", erklärt Bürgermeister Armin Emanuel bei einem gemeinsamen Termin in der Schmelzer Feuerwache. 31 der 185 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen erhielten bereits neue Schutzkleidung . Im Laufe des nächsten Jahres werden alle Atemschutzgeräteträger mit neuen Hosen und Jacken ausgestattet. Bis 2018 erhalten dann auch die restlichen Mitglieder der Feuerwehr neue Einsatzkleidung.

Die neue Schutzkleidung ist auf Grund ihrer rot-gelben Farbe besser sichtbar als die alte Kleidung und bietet den Feuerwehrleuten mehr Sicherheit. Darüber hinaus ist das Material deutlich leichter als das des Vorgängermodells.

Einmal jährlich wird eine Kontrolle aller Jacken und Hosen durch eine Firma erfolgen, das verlangt auch der Gesetzgeber. Schadhafte Teile der Jacke können problemlos ersetzt werden, da diese aus insgesamt 109 Einzelteilen besteht.

Mit der neuen Schutzkleidung reagiert man auch auf die neuen Gefahren, die sich in den letzten Jahren stetig erhöhen. Der Schutz der ehrenamtlichen Helfer soll an erster Stelle stehen, damit alle Einsatzkräfte gesund aus den Einsätzen zurück zu ihren Familien kommen.

Die Beschaffung der Jacken erfolgte im Rahmen interkommunaler Zusammenarbeit gemeinsam mit den Feuerwehren der Stadt Dillingen, der Stadt Saarlouis, der Gemeinde Rehlingen-Siersburg sowie der Gemeinde Nalbach.