Rund um die Bettinger Mühle gibt es wieder viel zu sehen

Schmelz · Saisonstart in der Bettinger Mühle in Schmelz: Von Mai bis Oktober beginnen an jedem ersten Sonntag im Monat um 10 Uhr Führungen durch das Kulturzentrum Bettinger Mühle und den dazugehörigen bäuerlichen Lehr- und Schaugarten. Die erste Führung ist also am Sonntag, 5.

Mai.

Rudi Warken zeigt das Mühlenmuseum und gibt Einblick in Mühlentechnik längst vergangener Zeit. Das alte, noch funktionsfähige Mühlrad und das neue Mühlrad, mit dem erfolgreich Strom erzeugt wird, sind ebenfalls zu sehen. Die Mennonitenstube - ein Ort der Toleranz - zeigt die Geschichte der Mennoniten im Schmelzer Raum auf. Abgerundet wird das Mühlenensemble mit einer kleinen Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte und der Backstube, in der auch heute noch gelegentlich Brot gebacken wird und Backkurse abgehalten werden.

In die Führung wird auch der bäuerliche Lehr- und Schaugarten an der Mühle eingebunden. Der wird vom Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz bewirtschaftet. Der Lehrgarten zeigt die Pflanzenvielfalt eines Bauerngartens. Neben Zwiebelblumen sind zahlreiche bäuerliche Stauden und Sommerblumen sowie Obst und Gemüse zu finden. Fast das ganze Jahr über blüht und fruchtet es im bäuerlichen Lehr- und Schaugarten.

Im Frühling ist auch wieder Leben in den Schaubienenkasten eingezogen. Das Bienenvolk, das vom Imkerverein Hüttersdorf-Primsweiler übers Jahr betreut wird, ist schon fleißig bei der Arbeit und bestäubt die Blüten der Obstbäume im Lehrgarten.

Die sonntäglichen Führungen kosten drei Euro pro Person, für Kinder einen Euro. Gruppenführungen können jederzeit gebucht werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort