Primsweiler feiert Geburtstag mit eigenem Wappen

Primsweiler feiert Geburtstag mit eigenem Wappen

Primsweiler. Der Hüttersdorfer Ortsteil Primsweiler feiert in diesem Jahr sein 700-jähriges Bestehen. Ein Grund inne zu halten und zurückzuschauen, meint Ortsvorsteher Hans Siedlaczek, der schon lange in den Vorbereitungen steckt

Primsweiler. Der Hüttersdorfer Ortsteil Primsweiler feiert in diesem Jahr sein 700-jähriges Bestehen. Ein Grund inne zu halten und zurückzuschauen, meint Ortsvorsteher Hans Siedlaczek, der schon lange in den Vorbereitungen steckt. Aus diesem Grund haben sich der Ortsrat, alle Vereine, Feuerwehr, DRK und Gruppierungen von Primsweiler zusammengeschlossen, um die Vorbereitungen für ein angemessenes Jubiläum zu beginnen. Als Zeitraum habe man sich auf den 16., 17. und 18. August geeinigt. Da Primsweiler noch über kein eigenes Wappen verfügt, wurde ein neues Wappen kreiert, das im August im Rahmen der Feierlichkeiten vorgestellt wird. Das Programm sieht vor, am Freitagabend ein Konzert für Junge und Junggebliebene zu veranstalten. Der Samstag, 17. August, steht ganz im Zeichen des Wanderns und am Abend wird es ein Kommers mit einem bunten Abend geben. Der Sonntag, 18. August, beginnt mit einem Festgottesdienst und daran soll sich ein Frühschoppenkonzert anschließen. "Mehr wird noch nicht verraten", will Siedlaczek die Gäste überraschen. Eine Festschrift sei in Arbeit. Alle Veranstaltungen sollen zentral am Sportplatz stattfinden. abWer sich durch Beiträge, sei es durch Bilder, Geschichten und Fotos oder Spenden beteiligen möchte, kann sich direkt an den Ortsvorsteher wenden.