Polizei sucht nach Einbruch in Motorradgeschäft in Schmelz die Täter

Zeugenaufruf : Spektakuläre Flucht nach Einbruch in Schmelzer Motorrad-Laden

Die Ermittler fahnden nach mindestens drei Tätern.

Mindestens drei Personen sind in der Nacht zum Freitag in ein Motorradgeschäft in der Schmelzer Straße Am Erzweg eingebrochen. Dabei stahlen die Täter drei Motorräder, flüchteten und bauten auf der Flucht einen Unfall. Das Dezernat für Eigentumskriminalität sucht nun nach möglichen Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, versuchten die Täter zunächst zwei Außentüren des frei zugänglichen Firmengebäudes aufzuhebeln, wodurch ein Einbruchsalarm ausgelöst wurde. Daraufhin schlugen sie die Eingangstür des Geschäftes mit einer vor dem Gebäude stehenden Ruhebank ein und betraten den Verkaufsraum. Die Personen luden anschließend drei Ausstellungsmotorräder im Wert von etwa 27000 Euro in einen weißen Peugeot-Kastenwagen ein. Dieses Fahrzeug hatten sie zuvor bei einem Autohaus in der Mottenerstraße in Lebach kurzgeschlossen und gestohlen.

Durch den im Motorradgeschäft ausgelösten Alarm aufmerksam gewordene Zeugen, entdeckten die Täter. Diese flüchteten dann mit dem Kastenwagen, dem Diebesgut sowie einem zweiten schwarzen Pkw vom Tatort in Richtung Lebach. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Polizei bereits die Fahndung aufgenommen. Auf der B 268 zwischen Landsweiler und Eiweiler entdeckte eine Funkstreifenwagenbesatzung den flüchtigen Peugeot.

Kurz darauf kollidierte der Kastenwagen mit dem zweiten Täterfahrzeug in Höhe Golocherweg. Die Insassen des Peugeot flüchteten sich umgehend in den schwarzen Pkw und setzten die Flucht in Richtung Heusweiler und A8 fort. Dabei ließen sie den Kastenwagen und die Motorräder zurück. Die Suche nach dem schwarzen Fluchtfahrzeug blieb bislang ergebnislos.

Den Unfallwagen und die Motorräder stellte die Polizei sicher. Sie sollen nun kriminaltechnisch untersucht werden. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile gefunden werden, die allem Anschein nach von dem schwarzen Fluchtauto stammen und der Marke Renault zugeordnet werden können.

Der Gesamtschaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich.

Zeugen, denen die Täter, die Fahrzeuge oder sonst etwas Ungewöhnliches im Bereich der Tatorte in Schmelz oder Lebach aufgefallen sind, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon (0681) 9 62 21 33 in Verbindung zu setzen. Außerdem ist die Polizei an Zeugen interessiert, denen das schwarze Tatfahrzeug zwischen Schmelz und Heusweiler bzw. auf der BAB 8 zwischen Mitternacht und 1 Uhr aufgefallen ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung