„Ohne Kommunikation geht's nicht“

Michelbach · Recht, Teambildung und Sucht gehören zu den Themen mit denen sich acht junge Menschen aus Schmelz in den vergangenen Monaten beschäftigt haben – erfolgreich, denn nun sind sie Inhaber der Juleica.

 Glückliche Gesichter bei der Verleihung der Juleica im Juz Michelbach. Foto: Carolin Merkel

Glückliche Gesichter bei der Verleihung der Juleica im Juz Michelbach. Foto: Carolin Merkel

Foto: Carolin Merkel

"Wenn ich eines hier gelernt habe, ist es, dass es ohne Kommunikation nicht geht. Nur so kann man überhaupt Konflikte lösen", sagt die 24 Jahre alte Viktoria Reinhardt. Sie ist eine von insgesamt acht Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der Gemeinde Schmelz, die in den vergangenen Monaten an der Jugendleiterausbildung mit der bundesweit gültigen Jugendleitercard (Juleica) teilgenommen haben.

"Der Jugendpfleger hat uns vergangenes Jahr darauf angesprochen, und wir haben gleich zugesagt, dass wir die Juleica machen", erzählt Stefan Schmidt, 26, Vorsitzender des Jugendtreffs (JT) Michelbach. Das wird in Selbstverwaltung mit der Unterstützung von Juz united betrieben und blickt mittlerweile auf eine fast 50-jährige Tradition zurück.

Seit zwei Jahren gibt es den neuen Vorstand, alle Mitglieder waren gleich dabei, als es um die Ausbildung ging. "Sicher freut sich da mein Arbeitgeber. Aber ich selbst fühle mich auch viel sicherer, gerade wenn es um den Umgang mit Konflikten geht", erklärt Viktoria, die als Erzieherin derzeit mit älteren Schülern arbeitet. "Ich finde es einfach wichtig, dass man diese Dinge lernt, dann weiß jeder, was er machen muss", sagt Kevin Wilhelm, mit 21 Jahren bei den jüngeren Teilnehmern. Mit den "Dingen, die man lernt" meint er unter anderem Recht und Finanzen, Kommunikation und Teambildung, aber auch den Umgang mit Sucht und Drogenproblemen.

"Die Unterrichtseinheit über die Probleme bei Drogen fand ich persönlich besonders interessant", erzählt Denis Derr, ebenfalls 21 Jahre. "Es ging in den Stunden immer um unser Miteinander, aber auch mit den Besuchern, was genauso wichtig ist", ergänzt Stefan Schmidt. Für alle ist der JT in Michelbach ein fester Bestandteil ihrer Freizeitgestaltung, "Es ist einfach ein neutraler Treffpunkt, zu dem wir bei jedem Wetter hingehen können", sagt Stephanie.

Nicht nur die Unterrichtsstunden, die, damit alle teilnehmen konnten, meist am Wochenende stattfanden, auch das oft sehr persönliche Gespräch mit der Ausbilderin Kerstin Himmelmann, Jugendbildungsreferentin bei Juz united, hat den jungen Menschen sehr gut getan. "Kerstin hat, wenn wir Probleme untereinander hatten, sehr oft mit ihren Verbesserungsvorschlägen geholfen. Das waren oft nur Kleinigkeiten, und dann lösten sich die Konflikte einfach auf", berichtet Stephanie Hilgert. "Es hat mir bei euch sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe, ihr trefft zukünftig auf sehr viele Menschen, die dem ehrenamtlichen Engagement, das ihr mit der Juleica bescheinigt bekommt, Wertschätzung entgegenbringen", gibt Kerstin Himmelmann den frischgebackenen Juleica-Inhabern mit auf den Weg.

Info: Als erstes neues Angebot nach der Juleica bietet das Team des JT ab Freitag, 7. Februar, um 18 Uhr eine Mädchengruppe für Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren an. Anschrift: JT Michelbach, Zum Lückner 18 (Grundschule Michelbach).

Zum Thema:

Auf einen BlickDiese acht Jugendlichen haben die Ausbildung mit der Juleica abgeschlossen: Stefan Schmidt, Viktoria Reinhardt, Johann Derr, Denis Derr, Kevin Wilhelm, Stephanie Hilgert, Jascha Johann, Paul Ihl. Die Ausbildung durch die Jugendbildungsreferentin des Juz united umfasst 30 Unterrichtseinheiten und einen Erste-Hilfe-Kurs. Themen der Module sind: Recht und Finanzen, Kommunikation und Team, Zukunftswerkstatt, Umgang mit Sucht und Alltagsdrogen, offen für Vielfalt. cim