Neugestaltungen an vielen Ecken

Neugestaltungen an vielen Ecken

In der Gemeinde Schmelz war die Lebendige Mitte Bettingen sicherlich das beherrschende Thema 2014. Aber auch die Kinder kamen auf ihre Kosten, vor allem durch den Neubau des Kinderhauses St. Stephan.

Neuer Kindergarten Schmelz Foto: Oliver Morguet. Foto: Oliver Morguet
Das alte Zollhaus Schmelz wird mit EU-Mitteln saniert. Foto: D. Lorig. Foto: D. Lorig

Das Projekt Lebendige Mitte Bettingen geht in den Endspurt. Zwei Jahre nach dem Abriss mehrerer Gebäude an der Ecke Markt- und Hüttenstraße sind bei der Sanierung des alten Zollhauses große Fortschritte erkennbar. Die gesamte Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende April fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen für die denkmalgerechte Sanierung des alten Zollhauses und den Neubau des Kultur- und Sozialforums belaufen sich auf 2,9 Millionen Euro. In dem Betrag sind auch Gelder für den Bau einer neuen Fußgängerbrücke über die Prims enthalten. Die neue Brücke über die Prims ist fertiggestellt und wird gut von der Bevölkerung angenommen. Der Neubau des Sozialforums ist soweit fortgeschritten, dass noch der Innenausbau und die Blechfassade fehlen.

Um den ab August 2013 geltenden Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zu erfüllen, hat die Gemeinde in den Ausbau der Krippenplätze mehr als sechs Millionen Euro investiert. Dabei ist vor allem das neue Kinderhaus St. Stephan mit 100 Regelplätzen und 33 Krippenplätzen zu nennen, das seit August genutzt werden kann. Aber auch die Kita "Tabaluga", die nach der Erweiterung über 27 Krippenplätze verfügt. Weitere Krippenplätze wurden und werden mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde in den katholischen Kindergarten Hüttersdorf (20) und Schmelz-Außen (15) eingerichtet. Insgesamt stehen in der Gemeinde Schmelz 117 Krippenplätze zur Verfügung und die Gemeinde erfüllt den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz in vollem Umfang.

Etliche Sanierungen wurden im vergangenen Jahr begonnen und teilweise auch schon fertiggestellt. Die Sanierung Gresaubacher Straße (Erneuerung Kanal und Wasserleitung und Straßenbau): Der erste Bauabschnitt wurde im Juli 2014 fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt wurde Ende August 2014 begonnen. Die Verlegung der Wasserleitung wurde bis Ende Dezember fertig. Die Verlegung des Kanals beginnt im Januar.

Die Maßnahme Sanierung Hochwaldstraße (Erneuerung Abwasserkanal, Fremdwasserkanal, Wasserleitung, Straße) erfolgt in vier Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt wurde 2014 zum Teil fertiggestellt. Er soll bis Ende 2015 fertig sein. Im Bereich der Grundschulen wurde die Sanitäranlage der Stefanschule in Schmelz komplett erneuert.

Hüttersdorf wird einen neuen Verbrauchermarkt in der Bettinger Straße bekommen. Der Bebauungsplan wurde vom Gemeinderat Ende 2014 beschlossen.

Im Rahmen der Förderung und Erhaltung dörflichen Lebens und bürgerschaftlichen Engagements im ländlichen Raum wurden durch die Agentur ländlicher Raum die folgenden Bürgerprojekte bezuschusst: Platzgestaltung "Alte Schule" Michelbach und Treffpunkt Schubertstraße Schmelz-Außen. Von Oktober bis Ende November wurde durch freiwillige Helfer der Vorplatz der "Alten Schule" in Michelbach neu gestaltet. Treffpunkt Schubertstraße Schmelz-Außen: Hier wurde der erste Bauabschnitt der Neugestaltung der Freifläche als Treffpunkt in Eigenleistung der Anwohner abgeschlossen. Der zweite Bauabschnitt folgt im Laufe des Jahres.