1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Neue Azubis bei Dittgen in Schmelz

Ausbildung : Neue Azubis bei Dittgen in Schmelz

„Für mich ist das immer ein ganz besonderer Tag. Die Schule ist geschafft, viele sind sicherlich erleichtert darüber. Und heute beginnt ein neuer Lebensabschnitt für die jungen Menschen, die ihren ersten Arbeitstag bei uns haben“, erklärte Renate Dittgen, seit 47 Jahren Geschäftsführerin des Bauunternehmens Dittgen, anlässlich der Begrüßung der neuen Auszubildenden am Montagvormittag.

Bereits zum zweiten Mal wurden die Berufsstarter unter Corona-Bedingungen begrüßt. In diesem Jahr sorgt Dittgen mit 14 Auszubildenden, allesamt männlich, dafür, dass die Zukunft des Traditionsunternehmens gesichert ist. Seit vielen Jahren, betont Dittgen, hat man im Unternehmen die besondere Verantwortung übernommen, Ausbildungsplätze in der Vielfalt der Ausbildungsberufe anzubieten. In diesem Jahr werden die 14 jungen Menschen in ihre Ausbildung zum Baugeräteführer, Tiefbaufacharbeiter, Asphaltbauer, Bauzeichner, Kfz-Mechatroniker, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Industriekaufmann sowie zu Fachkraft für Lagerlogistik starten. Mit der Ausbildungsstrategie soll dem Fachkräftemangel vorgebeugt werden. „Ich danke den jungen Menschen nicht nur dafür, dass sie sich für einen dieser Berufe entschieden haben, ich freue mich natürlich ganz besonders, dass sie dabei die Firma Dittgen ausgewählt haben“, betonte die Geschäftsführerin. Neben dem Fachwissen, erklärte sie, werden die Auszubildenden auch die Unternehmenswerte kennenlernen. „Für mich sind Authentizität, Respekt und Zuverlässigkeit drei wichtige Faktoren, wenn es um das Miteinander im Unternehmen geht“, erläuterte Renate Dittgen. Begrüßt wurden die Auszubildenden auch von ihren zukünftigen Ansprechpartnern im Unternehmen. „Sprechen Sie uns an, wenn es Probleme gibt, wir suchen gemeinsam nach Lösungen“, sicherte Renate Dittgen den Auszubildenden zu.

Nicht fehlen durfte am Montag eine kleine Vorstellungsrunde. Hier zeigte sich, die Auszubildenden kommen längst nicht nur aus der Gemeinde Schmelz. Denn das Unternehmen steht für eine fundierte Ausbildung. „Nutzt die Gelegenheit und lernt euch kennen. Ihr startet heute in einen wichtigen Lebensabschnitt, an den ihr euch ein Leben lang erinnern werdet“, gab Martin Schäfer, Geschäftsführer der Schwesterunternehmen basis GmbH und trans GmbH den Azubis mit auf den Weg.