Nalbacher Rat beschließt, Bürgerfragestunde einzurichten

Nalbacher Rat beschließt, Bürgerfragestunde einzurichten

Der Gemeinderat Nalbach hat letztmalig in der Litermonthalle getagt. Ab September kommt er im neuen Rathaus zusammen.

Nach einigem Hin und Her auf der Tagesordnung beschloss der Rat einstimmig die Einrichtung einer Bürgerfragestunde vor den Gemeinderatssitzungen, wie sie in anderen Kommunen schon länger praktiziert wird. Ein Konzept dazu soll nun erstellt werden.

Ebenfalls einstimmig segnete der Rat die geplante Neugestaltung des Aussichtspunktes am Litermontkreuz ab, wie sie der Bau-Ausschuss vorberaten hatte. Dort soll ein Fernglas zur kostenlosen Benutzung aufgestellt werden, außerdem eine Tafel und "ein Gerät Marke Eigenbau", wie Bürgermeister Peter Lehnert erläuterte, "mit Röhren, die auf verschiedene Punkte ausgerichtet sind." Für Kinder soll zusätzlich eine kleine Telegrafenstation entstehen. Die Kosten für die Neugestaltung sollen insgesamt rund 3000 Euro betragen.

Zum Windenergie-Plan der Gemeinde Schmelz hatte der Nalbacher Rat Einvernehmen herzustellen; dies geschah einstimmig, allerdings unter der Bedingung, dass Schmelz auf einen "Zipfel", so Lehnert, der geplanten Fläche im Bereich Piesbach verzichtet. Die CDU äußerte ihre Befürchtung, dass die Belastung für die Piesbacher Bürger zu hoch würde, wenn beide ausgewiesenen Gebiete für Windenergie, von Nalbach und von Schmelz, verwirklicht würden. Die SPD unterstützte dieses Ansinnen.