| 00:00 Uhr

Nachwuchs und Szene-Stars: Ini-Art serviert Spannendes

Saarbrücken. Stefan Uhrmacher

Höchst kontrastreich gestaltete sich das Doppelkonzert der "Ini-Art, Initiative für Musikkunst" im Theater im Viertel (TiV). Zwei frisch examinierten Absolventen der Hochschule für Musik Saar gehörte zum Auftakt das Podium: Manuel Scherer (Trompete, Flügelhorn) und Stephan Goldbach (Kontrabass ) traten unter dem Motto "Goldkrach vs. Schererhände" an und präsentierten ihr Tête-à-Tête ausdrücklich als "musikalischen Ehekrieg". Entsprechend kräftig augenzwinkernd und theatralisch wurde gejazzt. Gemeinsame Gesten beherrschten die Szene, übermütige Ariosi der brillant geblasenen Trompete wurden vom kraftvoll gestrichenen und gezupften Kontrabass begleitet und kommentiert. Für ihren von Temperament und Spiellust getragenen Auftritt ernteten Scherer und Goldbach Riesenapplaus. Mit dem internationalen Trio "Baars, Kneer, Elgart" konnte die Ini-art dann drei Stars des Genres begrüßen. Ab Baars (Klarinette, Saxofon), Meinrad Kneer (Kontrabass ) und Bill Elgart (Schlagzeug, Percussion) wagten sich in die abenteuerlichen Gefilde des freien Miteinanders. Sie schafften das Kunststück, bei ihrer rund einstündigen Dauerimprovisation weitgehend verlustfrei eine Spannungskurve zu halten. Dabei reichte das Spektrum von bewegten Klangbildern im Fortissimo bis zum lyrischen Innehalten im Pianissimo. In den stärksten Momenten verschmolzen die Instrumente zur untrennbaren Einheit. Wieder erklatschte das begeisterte Auditorium eine Zugabe.