Mit Asterix und Obelix durch den Ort

Mit Asterix und Obelix durch den Ort

Die warme Mai-Sonne hat bei der diesjährigen Schmelzer Schmackes für einen Besucher-Rekord gesorgt. Am Samstag war kaum noch ein Durchkommen für alle, die Kirmes und kulinarische Angebote sichtlich genossen.

So einen Andrang hat selbst der weit über die Ortsgrenzen bekannte und beliebte Schmelzer Schmackes, einer der ersten großen Freiluftveranstaltungen im Jahreskalender des Kreis Saarlouis noch nicht erlebt. Während es in den Jahren zuvor eher beschaulich am Samstagnachmittag zuging, gab es bei der aktuellen Auflage der Feierlichkeiten innerhalb der Schmelzer Woche in diesem Jahr kaum ein Durchkommen. Aber nicht nur der Festplatz mit reichhaltigem kulinarischem Angebot sowie die angrenzende Kirmes mit turbulenten Fahrgeschäften waren am Samstag Anziehungspunkt der vielen Besucher.

Die zahlreichen Nachmittagsgäste, teils in fantasievollen Kostümen, zog es an die Straße. Vor allem die Kinder warteten sehnsüchtig auf den ersten Wagen des Kostümumzugs. Der wurde kurzerhand für den aufgrund des schlechten Wetters ausgefallenen Fastnachtsumzug in die Schmelzer Woche verlegt.

Unter dem Motto "40 Jahre Gewerbeverband Schmelz" schlängelten sich Wagen und Fußgruppen durch den Ort. Mit der bunten Mischung aus Gardemädchen, Musikgruppen, Prinzenpaaren, aber auch zahlreichen Vereinen, die sich allesamt um ein sommerliches Outfit bemüht hatten, stand der Umzug dem an Rosenmontag in nichts nach. Allerdings waren am Samstag nicht wie Anfang Februar die Sonnenplätze begehrt, sondern vor allem im Schatten hatten sich die Zuschauer schon früh ein gutes Plätzchen gesichert. Das bot dann auch den Vorteil, dass die unglaublich vielen Schokoriegel, die die Akteure unter das Volk brachten, nicht sofort zu schmel zen drohten. Alles in allem feierten die Narren nicht weniger ausgelassen als an Fastnacht - und wer weiß, vielleicht setzen sich neben "Alleh Hopp" und "Türken Hopp" in Schmelz ab sofort auch der Schlachtruf "Schmackes Hopp" durch.