| 20:30 Uhr

Ensemble 85 in Limbach zu Gast
Männerkammerchor macht Station in St. Willibrord

Der Kammerchor Ensemble 85 kommt auf seiner Adventsrundreise nach Limbach
Der Kammerchor Ensemble 85 kommt auf seiner Adventsrundreise nach Limbach FOTO: Renate Zimmer / Veranstalter
Limbach. „Komm, Trost der Welt“ lautet das Motto der Advents-/Weihnachtsrundreise des Männerkammerchors Ensemble 85. Das Konzert in der Pfarrkirche St. Willibrord in Limbach, ist am dritten Advent, Sonntag, 17. Dezember, 17 Uhr. An Joseph Freiherr von Eichendorffs Gedicht „Komm, Trost der Welt“ orientieren sich die Weihnachtskonzerte des Ensembles 85 bei ihrer Rundreise durch das Saarland. Romantische Sehnsucht nach Christi Geburt und die Freude der Menschen über seine Ankunft in der Heiligen Nacht - so lässt sich der „rote Faden“ im Liederarrangement des musikalischen Leiters zur Konzertreihe seines Kammerchores Ensemble 85 darstellen.

Die Literatur hat Rajczyk mit seinen Männern im europäischen Umland gefunden und das Konzertprogramm unter anderem mit skandinavischem, polnischem, italienischem, französischem und englischem Liedgut gefüllt. Klassisch deutschsprachige Lieder spielen eine zentrale Rolle, während ein Ausflug in die Barbershop- und Gospelmusik weitere Facetten des Konzerts bilden.



Neben den Aufführungen in St. Wendel, Saarlouis-Fraulautern, Riegelsberg und Elm zählt das Konzert des Ensemble 85 in der Pfarrkirche St. Willibrord Limbach zu den herausragenden Interpretationen vorweihnachtlicher Musik in der Region. Programm und ambitionierte Chorarbeit, wie sie aktuell die Qualifikation für den Bundeschorwettbewerb in Freiburg bestätigt, dürften sicherlich Garanten einer anspruchsvollen Aufführung sein.

Im Anschluss an das Konzert bittet der Orgelbauförderverein Limbach/Dorf im Bohnental zu einem Umtrunk in die alte Kirche, zu dem alle Akteure und Konzertbesucher eingeladen sind. Traditionell wird auch dort noch das ein oder andere erprobte Lied unter Mitwirkung des Ensemble 85 zu hören sein.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch willkommen.Der hier erzielte freiwillige Erlös dient dem Erhalt der Kirchenorgel.