1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Limbacherin ist Weltspitze auf dem Bobbycar

Limbacherin ist Weltspitze auf dem Bobbycar

Limbach. Vor drei Jahren fing alles an. Janine Arnold, 14 Jahre, besuchte 2007 das Bobbycarrennen in Schmelz - als Zuschauerin. Was sie damals nicht wusste, dass aus Spaß Ernst wurde. Denn ihre Freundin Ellie hatte sich zu diesem Spaßrennen angemeldet, bekam aber kurz vor dem Start kalte Füße

Limbach. Vor drei Jahren fing alles an. Janine Arnold, 14 Jahre, besuchte 2007 das Bobbycarrennen in Schmelz - als Zuschauerin. Was sie damals nicht wusste, dass aus Spaß Ernst wurde. Denn ihre Freundin Ellie hatte sich zu diesem Spaßrennen angemeldet, bekam aber kurz vor dem Start kalte Füße. "Und da bin ich kurzfristig eingesprungen", erzählt die Schülerin der Realschule in Schmelz. Seither ist Janine von Mai bis August in Deutschland, Österreich und Luxemburg unterwegs, um an Rennen teilzunehmen. In der Altersklasse von zwölf bis 16 Jahre, in der Janine startet, sind Mädchen und Jungs gemischt. "Da werden keine Unterschiede gemacht", so die 14-Jährige. War es in der Altersklasse tiefer ein ganz normaler Bobbycar, ist es jetzt ein getuntes Fahrzeug. Größe, Gewicht und die Maße sind genau vorgeschrieben. Ein Helm und Schutzkleidung sind Pflicht. Gebremst wird mit den Füßen, die mit Gummis verstärkt werden, ansonsten wären nicht nur die Schuhe kaputt. Gestartet wird übrigens von einer Rampe, die Strecken sind zwischen 400 und 800 Meter lang.

Und trotz eines schweren Sturzes gleich im ersten richtigen Rennen, hat sich Janine nicht von ihrem Ziel abbringen lassen. Sie startete unter anderem bei deutschen Meisterschaften und der Europameisterschaft in Österreich. Dort belegte sie zwar nur den 2. Platz, darf sich aber nach Abschluss der Saison Weltranglistenerste und damit Weltmeisterin nennen. Zehn Punkte führt sie vor dem Zweitplazierten.

Mittlerweile startet sie natürlich mit ihrem eigenen Bobbycar. Vater Heiko Altmayer unterstützt seine Tochter tatkräftig. Jede freie Minute vor und während der Saison wird an dem Bobbycar gebastelt, "damit ich noch sicherer und besser und schneller fahren kann", erzählt Janine, die auch schon mal selbst mit Hand anlegt. Und Mutter Anja berichtet, dass Janine, die mittlerweile in der Jugendklasse startet, viel unterwegs ist.

Zur Zeit befindet sich der Bobbycar in der Lackiererei, Janine hat Pause bis im Frühjahr 2011, und kann sich erstmal ihren Hobbys widmen - sie geht gerne klettern und ist im Angelsportverein -, bevor sie im nächsten Jahr ihren Titel verteidigen möchte. Die Chancen stehen gut und mit etwas Glück und Können wird sie 2011 wieder Weltranglistenerste.

Wer Interesse am Bobbycarfahren hat, kann sich auf der Homepage informieren, denn Nachwuchs wird noch gesucht und natürlich sind auch Sponsoren gerne gesehen.