1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

„Lebendige Mitte Bettingen“ wird eröffnet

„Lebendige Mitte Bettingen“ wird eröffnet

Vortrag, offizielle Eröffnung mit Feierstunde und Tag der offenen Tür für die Bevölkerung: drei Veranstaltungen Ende dieser Woche, die dem Projekt „Lebendige Mitte Bettingen“ gewidmet werden.

Nach einer Bauzeit von rund drei Jahren ist das Projekt "Lebendige Mitte Bettingen" abgeschlossen (wir berichteten). Die Gesamtkosten in Höhe von 2,968 Millionen Euro werden zu 49,06 Prozent aus dem "Europäischen Fond für regionale Entwicklung - EFRE" bezuschusst. Mit der denkmalgerechten Sanierung des "Alten Zollhauses" wurde ein bedeutender Teil Schmelzer Geschichte sichtbar gemacht.

Vortrag "Unnerschter Ecken"

In einem modernen Anbau wurden zusätzlich Räumlichkeiten für Beratungs- und Vereinstätigkeit geschaffen. Der im französischen Stil gehaltene und nach der Partnerstadt Mitry-Mory benannte Platz um das "Alte Zollhaus" stellt einen Ort der Begegnung für Jung und Alt dar. Der Architekt des Projektes, Roger Caspar und Schreiber vom Landesdenkmalamt werden am morgigen Freitag, 28. August, um 19 Uhr im Multiplex das Ergebnis ihrer Arbeit in der Vortragsveranstaltung "Unnerschter Ecken" - Vom Städtebaulichen Missstand zur Lebendigen Mitte - Ein Beitrag zur Bau- und Entwicklungsgeschichte des Ortes Schmelz vorstellen. Caspar und Schreiber haben bei der Verwirklichung des Projektes eng zusammengearbeitet. Neben der geschichtlichen Bedeutung des "Alten Zollhauses" erhalten die Zuhörer einen Einblick in die Grundzüge des Projektes und ihre gestalterische Umsetzung.

Am darauf folgenden Samstag, 29. August, findet um 16 Uhr die offizielle Eröffnung der "Lebendigen Mitte Bettingen" statt. In einer Feierstunde werden Bürgermeister Armin Emanuel und Madame Charlotte Blandiot-Faride, die Bürgermeisterin der Partnerstadt, den Mitry-Mory-Platz offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Im Anschluss daran finden die Vorstellung des "Alten Zollhauses" sowie die Einsegnung durch Pfarrer Thomas Linnartz statt.

Boule für Jedermann

Beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 30. August, kann das "Alte Zollhaus" von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Mit Unterstützung des Boulevereins 2013 Schmelz findet an diesem Tag "Boulespielen für Jedermann" statt. Bürgermeister Armin Emanuel und Charlotte Blandiot-Faride werden um 14 Uhr anboulen.

Die Bevölkerung ist eingeladen an den Veranstaltungen teilzunehmen. An diesen Tagen besteht die Möglichkeit, einen Eindruck von der Neugestaltung des "Unnerschten Eckens" zu gewinnen und die Entwicklung des Projektes von Planung bis Fertigstellung aus erster Hand zu erfahren.