| 20:26 Uhr

Kegeln
KSC Hüttersdorf besiegt den Rekord-Meister

Hüttersdorf . Die Kegler des KSC Hüttersdorf haben am Samstag das Derby gegen den Deutschen Rekordmeister KF Oberthal gewonnen. Der KSC setzte sich zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer mit 2:1 (5501:5424 Holz) durch. Hüttersdorf verpasste dabei allerdings knapp einen 3:0-Erfolg. Oberthal holte 33 Einzelwertungspunkte (EWP) – und sicherte sich damit knapp den Zusatzpunkt, den es für das Gast-Team gibt, wenn es mindestens 31 EWP holt. Von Philipp Semmler

Im Hüttersdorfer „Katzloch“ erwischten die Hausherren einen Traumstart. Robin Schrecklinger (932 Holz, elf EWP) und der Ex-Oberthaler Daniel Schulz (929 Holz, zehn EWP) warfen schon im ersten Block die besten Zahlen für den KSC. Nachdem Gäste-Akteur Gilles Mores im zweiten Block mit 955 Holz zwölf EWP für Oberthal holte, zeichnete sich bereits ab, dass der Zusatzpunkt an den Rekordmeister gehen würde – und so kam es am Ende auch.



Durch den Sieg kletterte Hüttersdorf von Platz sieben auf Rang sechs der Tabelle. Die Kegler aus dem Schmelzer Gemeindeteil haben nun nur noch zwei Punkte Rückstand auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft (Play-Offs) berechtigt.

Auf jenem vierten Rang steht seit Samstag Aufsteiger KSC Landsweiler. Der KSC besiegte den Tabellennachbarn SK Münstermaifeld, der bisher Vierter war, zu Hause mit 3:0 (4973:4710 Holz, 54:24 EWP). Beste Akteure des Liganeulings beim klaren Heimsieg waren Holger Philippi (847 Holz, zwölf EWP) und Ralf Panneck (845 Holz, elf EWP).

Die beiden Bundesligisten aus dem Kreis sind am 6. Januar wieder im Einsatz: Hüttersdorf reist dann zum Tabellenvorletzten SK Düsseldorf (Spielbeginn 13 Uhr). Landsweiler ist um 14 Uhr beim Tabellensiebten SK Heiligenhaus zu Gast.

In der 2. Liga Süd der Herren wahrte die KSG Köllerbach-Lebach durch einen 3:0 (4667:4273 Holz, 55:23 EWP)-Heimsieg gegen Münstermaifeld II ihre Chance auf den direkten Ligaverbleib. Die KSG bleibt zwar Drittletzter, hat aber nur noch einen Punkt Rückstand aufs rettende Ufer.