Jubiläumskonzert: 100 Jahre Kirchenchor St. Marien Schmelz

Kirchenchor St. Marien : Das ist ein Grund zum Feiern

Mit einem Festkonzert begeht der Kirchenchor St. Marien am Sonntag in Schmelz sein 100-jähriges Bestehen. Proben laufen seit Jahresbeginn.

Der Kirchenchor St. Marien Schmelz wird 100 Jahre alt – und feiert dies im Rahmen der Musikreihe „Musik in St. Marien“ am Sonntag, 3. November, 17 Uhr, mit einem Festkonzert mit Chor, großem Orchester und Solisten passieren.

Zur Aufführung gelangt passenderweise die Messe zu Ehren der heiligen Cäcilia, der Schutzpatronin der Kirchenmusik, von Charles Gounod (Messe solenelle en l’honneur de Sainte Cécile). Zusammen mit dem Kirchenchor Schmelz-St. Stefanus und Gastsängern bereitet sich der Jubiläumschor seit Beginn des Jahres auf diesen musikalischen und kulturellen Höhepunkt im Kulturleben der Gemeinde vor. Mit insgesamt über 80 Sängern, dem Streichorchester „floreat musica“, einem Bläserensemble und Solisten – unter anderen der bekannten Sopranistin Jessica Quinten aus Lebach sowie dem über Deutschland hinaus bekannten Bass-Bariton Klaus Mertens – gelangt diese konzertante Messe zur Aufführung.

Des Weiteren erklingt der Liederzyklus „Biblische Lieder“ von Antonin Dvorak, gesungen von Klaus Mertens. Die Biblischen Lieder sind nach Psalmen aus der Bibel komponiert, die Melodien sind volkstümlich, manche melancholisch, manche heiter. Musikalische Einflüsse der tschechischen Musik sind deutlich spürbar.

Dvorak hat den Zyklus auf dem Höhepunkt seiner musikalischen Karriere als Rückbesinnung auf seine tschechischen Wurzeln ursprünglich für Klavier und Singstimme komponiert, später instrumentierte er sie für Streichorchester. Im Konzert in St. Marien erklingen sie für Singstimme und Orgel, wobei Mertens von Dekanatskantor Jürgen Fröhlich begleitet wird.

Die Gesamtleitung des Konzertes liegt in den Händen der Chorleiterin von St. Marien, Gabriele Fröhlich.

Der Eintritt zu dem Jubiläumskonzert ist frei, Spenden sind erwünscht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung