| 00:00 Uhr

Hüttersdorf darf von der 1. Liga träumen

Hüttersdorf. Philipp Semmler

Die Kegler des KSC Hüttersdorf dürfen mehr denn je von der Rückkehr in die Bundesliga träumen. Der KSC holte am ersten Spieltag der Aufstiegsrunde (Playoffs) der 2. Liga Süd beim KSC Kerpen drei von vier möglichen Punkten. Hüttersdorf musste sich mit 5094 Holz nur den Gastgebern (5198 Holz ) geschlagen geben, lag aber deutlich vor Eifelland Gilzem (4962) und den KF Oberthal II (4932 Holz ).

Da Hüttersdorf bereits mit vier Zählern Bonus aus der regulären Saison in die Aufstiegsrunde ging, hat der KSC jetzt in der Tabelle als Spitzenreiter bereits zwei Zähler Vorsprung auf Kerpen. Mit Abstand beste Hüttersdorfer waren am Samstag Mannschaftsführer Holger Hamm und Junioren-Nationalspieler Robin Schrecklinger (beide je 883 Holz ).

In der Abstiegsrunde der 2. Liga Süd verbuchte auch der KSC Lebach einen guten Start. Die Theelstädter sicherten sich am ersten Spieltag bei Meteor 85 Mittelhessen ebenfalls Rang zwei - und das, obwohl mit Kim Hoffmann und Christophe John zwei Stammkräfte aus privaten Gründen nicht zur Verfügung standen. Lebach erreichte 4917 Holz und damit mehr als der SKV Trier (4891) und die KSG Köllerbach (4688). Nur Gastgeber Mittelhessen (5071) erreichte ein besseres Ergebnis. Lebach hat dank des Vier-Punkte-Bonus aus der regulären Saison an der Tabellenspitze der Abstiegsrunde einen Punkt mehr als Mittelhessen.

Unterdessen steht der KSC Landsweiler als Aufsteiger in die 2. Liga fest. Landsweiler sicherte sich den Titel in der Landesliga mit sechs Punkten Vorsprung vor den KSF Hüttigweiler.