Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:30 Uhr

Unfall
Hühnertransporter landet im Graben

Schwerer Fall: Ein großer Autokran musste den Hühnertransporter wieder zurück auf die Straße heben. 
Schwerer Fall: Ein großer Autokran musste den Hühnertransporter wieder zurück auf die Straße heben.  FOTO: Ruppenthal
Reimsbach/Schmelz. Der Lkw wurde nur leicht beschädigt, kam aber nicht mehr auf die Straße zurück. Von Rolf Ruppenthal

Ei, ei, ei – das war vielleicht ein Gegackere. Am Freitag verunglückte zwischen Schmelz und Reimsbach ein voll beladener Hühnertransporter. Das Lkw-Gespann musste auf der schmalen Reimsbacher Straße dem Gegenverkehr ausweichen – und landete anschließend im Acker, wo er umzufallen drohte. Zuvor hatte der Lastwagen noch einen Telegrafenmasten gestreift. Es entstand zwar nur relativ geringfügiger Sachschaden, allerdings zog sich die aufwändige Bergung über Stunden hin. Aus eigener Kraft kam der Lkw nicht mehr zurück. Um ihn wieder auf die Fahrbahn zu bringen, musste daher zunächst ein großer Autokran herangekarrt werden.