| 22:18 Uhr

Literaturabend in Schmelz widmet sich Heinrich Böll
Heinrich Böll ist Thema eines literarischen Abends

Schmelz. Der Literaturkreis Bettinger Mühle präsentiert wieder einen großen deutschen Schriftsteller. Nach Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Bertold Brecht, Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke, Ludwig Uhland, Theodor Fontane, Eduard Mörike, Matthias Claudius und Friedrich Hölderlin gehört der Literaturabend am Mittwoch, 13. Juni, 19.30 Uhr ,dem Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll.

Am 21. Dezember 2017 wäre Heinrich Böll 100 Jahre alt geworden. Viele seiner Themen wie Drohnenkrieg, Überwachungsstaat, Hasspredigten, soziale Spaltung der Gesellschaft und die Sinnlosigkeit des Krieges sind gerade heute topaktuell. Die Texte wirken heute so glaubhaft, weil Humanismus und Nächstenliebe nicht nur ein literarisches Stilmittel waren – Heinrich Böll hat sie gelebt. Neben seiner literarischen Qualität wird er gerade auch wegen seiner moralischen Integrität geschätzt. Der Literaturkreis will auch junge Menschen ansprechen und sie für die Probleme unserer Zeit sensibilisieren. Hier folgt man der Aufforderung von Böll, der 1977 schrieb: „ Einmischung ist die einzige Möglichkeit, realistisch zu bleiben“. Alle weiterführenden Schulen der Umgebung sind persönlich eingeladen worden. Lesungen vor Ort an den Schulen werden ebenfalls angeboten. An dem Abend werden Ausschnitte aus bekannten Werken wie „Der Zug war pünktlich“, „Wo warst du, Adam?“, „ Brief an einen jungen Katholiken“, „ Ansichten eines Clowns“, „Gruppenbild mit Dame“ und „ Irisches Tagebuch“ gelesen. Vortragende sind Silvia Bock, Elisabeth Staudt, Elmar Lauer, Franz-Josef Schmitt, Rudi Warken und Edmund Becker. Die bekannte Schmelzer Band „Chris und Bernd“ gestaltet den musikalischen Rahmen mit passenden Liedern und Hits. Für die Schirmherrschaft konnte der Schmelzer Schreinermeister Markus Hoffmann gewonnen werden. Die Buchhandlung Anne Treib präsentiert einen großen Teil aus dem Gesamtwerk von Heinrich Böll.


Eingebettet ist die Lesung in eine umfangreiche Heinrich-Böll-Ausstellung in der Bettinger Mühle, die vom 12.bis 15. Juni nach Absprache besucht werden kann. Gefördert und unterstützt wird die Gesamtveranstaltung durch die Heinrich-Böll-Stiftung Saarland.