1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Gesundheitsamt Saarlouis meldet zwei Tote und neue Corona-Erkrankungen

Corona-Fälle im Kreis Saarlouis : Gesundheitsamt meldet zwei weitere Tote und neue Erkrankungen

Zwei Senioren aus Schmelz sind an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die Zahl der Meldefälle steigt weiter an.

Zwei weitere Menschen im Kreis Saarlouis sind an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Wie der Landkreis am Dienstagabend mitteilte, handelt es sich um zwei ältere Männer aus Schmelz mit Vorerkrankungen. Die Zahl der Corona-Meldefälle im Kreis steigt am Dienstag von 408 auf 413, die Zahl der Todesfälle auf acht.

Das Gesundheitsamt meldete außerdem fünf neue Erkrankungen: Ein 54-jähriger Mann in Lebach, eine 38-jährige Frau in Saarwellingen, eine 45-jährige Frau aus Bous sowie in Dillingen zwei Männer im Alter von 77 und 87 Jahren.

Mit Abstand die meisten Fälle pro Einwohner verzeichnet bisher die Gemeinde Schmelz: 94 Fälle gab es dort bisher, 91 in Saarlouis. In Ensdorf und Nalbach liegen hingegen die Fallzahlen jeweils noch im einstelligen Bereich.

Die meisten Erkrankten im Kreis Saarlouis sind (Stand 14. April) 35 bis 60 Jahre alte Personen, nämlich in 44,9 Prozent der bisher gemeldeten Fälle. Mehr als die Hälfte aller Fälle (52,5 Prozent) betrifft Frauen. 45 Erkrankte sind über 80 Jahre alt, nur 17 sind Kinder, unter 15 Jahre alt.

Die Zahl der Meldefälle, die der Landkreis Saarlouis während der Pandemie täglich mitteilt, bezieht sich auf alle Erkrankungen, die im Kreis seit Beginn der Corona-Tests festgestellt wurden – und zwar bei Personen, die ihren Erstwohnsitz dort haben. In der Fallzahl enthalten sind auch die Personen, die inzwischen wieder gesund sind. Derzeit sind dies 123 Menschen. Die tägliche Anzahl der auf die meldepflichtige Erkrankung Covid19 positiv getesteten Personen gibt das Gesundheitsamt im Kreis an das saarländische Gesundheitsministerium weiter, dieses wiederum an das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin.