1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Geselligkeit, Technik, Erfahrungen

Geselligkeit, Technik, Erfahrungen

Schmelz. 66 Jugendliche bilden in der Gemeinde Schmelz das Nachwuchsreservoir für eine weiterhin starke aktive Wehr. In vier Jugendfeuerwehren lernen die Acht- bis 16-jährigen alles, was später zur Hilfe in Notfällen wichtig ist.Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Schmelz bieten Geselligkeit, Technik und neue Erfahrungen

Schmelz. 66 Jugendliche bilden in der Gemeinde Schmelz das Nachwuchsreservoir für eine weiterhin starke aktive Wehr. In vier Jugendfeuerwehren lernen die Acht- bis 16-jährigen alles, was später zur Hilfe in Notfällen wichtig ist.Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Schmelz bieten Geselligkeit, Technik und neue Erfahrungen. Davon profitieren später die aktive Feuerwehr sowie Einwohner in Notfällen. Denn in den letzten Jahren konnten im Durchschnitt etwa zehn Jugendliche pro Jahr in den aktiven Dienst übernommen werden. Die erste Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Schmelz wurde am 1. Januar 1965 im heutigen Löschbezirk Schmelz gegründet. Für die frisch aus der Taufe gehobene Truppe mit rund 30 Mitgliedern war damals Helmut Hoffmann Jugendbeauftragter. 1966 folgte Limbach mit einer eigenen Jugendfeuerwehr, 1967 kam Hüttersdorf hinzu und 1989 Michelbach. Heute umfasst die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Schmelz insgesamt 66 Jugendliche, darunter 22 Mädchen. Geleitet werden die Jugendwehren von Dietmar Daun (Löschbezirk Schmelz), Alexander Müller (Lbz Limbach), Peter Schmitt (Lbz Hüttersdorf) und Daniel Müller (Lbz Michelbach). Beauftragter der Schmelzer Jugendfeuerwehren ist Jens Breitkopf. Das erste Leistungsabzeichen der Schmelzer Jugendfeuerwehren wurde 1967 in Bous absolviert. Wettbewerbe und Training schaffen weiterhin den nötigen Nervenkitzel, bevor ab 16 Jahren der aktive Dienst möglich wird. Bis dahin werden Kenntnisse in der feuerwehrtechnischen Ausbildung erworben. Die Palette reicht vom Funken über Wasserförderung bis Fahrzeugkunde und den richtigen Umgang mit Feuerlöschern. Entspannung bieten Zeltlager, Fahrten und Aktionstage. Seit einigen Jahren stehen die Jugendfeuerwehren auch Kindern ab acht Jahren offen. Wer einmal in die Übungen der Schmelzer Jugendfeuerwehren hineinschnuppern möchte, kann dies im Löschbezirk Schmelz donnerstags um 18.30 Uhr tun, montags ab 17.30 Uhr jeweils in Limbach-Dorf und in Hüttersdorf-Primsweiler und in Michelbach dienstags um 17.30 Uhr.Weitere Informationen gibt es bei Gemeindejugendwart Jens Breitkopf unter der Telefonnummer (0 68 74) 17 24 53 und im Internet.