Gemeinderat schmelz : Borkenkäferbefall beschäftigt den Rat in Schmelz

Die Landesforstverwaltung hat in den Fichtenwaldbeständen des Gemeindewaldes eine neue Generation von Borkenkäfern ausfindig gemacht, die umgehend bekämpft werden muss, heißt es in einem Schreiben des CDU-Gemeindeverbandes Schmelz.

Durch den Rekordsommer 2018 und die insgesamt erhöhte Population an baumzerstörenden Borkenkäfern kam es im Herbst vergangenen Jahres zum erneuten Befall im Schmelzer Wald mit einer vierten Generation.

Entsprechende Entfernungsaufforderungen seien seitens des zuständigen Referatsleiters im saarländischen Umweltministerium an alle Waldbesitzer ergangen, heißt es weiter. Die CDU Schmelz fordert daher eine umgehende Fällung des befallenen Baumbestandes und Entfernung der umgeknickten Hölzer. Dies soll Thema in der Sitzung des Schmelzer Gemeinderates am Donnerstag, 11. April, 17.30 Uhr, Rathaus sein.

Weitere CDU-Anträge beschäftigen sich mit der Verkehrssituation in der Robert-Koch-Straße, mit dem Anlegen von Urnengemeinschaftsanlagen auf den Friedhöfen und mit dem Einlegen von Rechtsmitteln gegen die geplanten Windkraftanlagen in Hüttersdorf.

Gemeinsame Anträge für die Sitzung von SPD, Grüne und Linken beschäftigen sich mit der Reaktivierung der Primstalbahn, mit der Optimierung des Nahverkehrsangebotes und dem Anlegen von innerörtlichen Blühflächen.