Gemeinderat Schmelz beschließt günstigere Beiträge für Kitas

Gemeinderat Schmelz : Gute Nachrichten für alle Eltern

Gemeinderat Schmelz beschließt Beiträge für Kindertageseinrichtungen zu senken – Regelung auch für Geschwisterkinder.

Günstigere Beiträge für Kindertageseinrichtungen waren ein Punkt der Ratssitzung in Schmelz in der vergangenen Woche. Davor verpflichtete Bürgermeister Wolfram Lang per Handschlag das CDU-Fraktionsmitglied Thomas Groß für die Arbeit im Gremium.

Zu den Elternbeiträgen für Kindertageseinrichtungen hatte der Schmelzer Rat Mitte des Jahres eine kurios anmutende Entscheidung getroffen.

Für die letzten drei Tage im Juli waren die Beiträge auf 25 Prozent der Personalkosten erhöht worden, um anschließend eine Entlastung herbeizuführen. Dies sah die Verwaltung als sinnvoll an, um bei Änderungen durch das neue „Gute-Kita-Gesetz“ keine finanziellen Nachteile zu erleiden. Im Raum standen damals etwa 100 000 Euro, die an Zuschüssen hätten verloren gehen können. Nach drei Tagen mit 25 Prozent senkte die Gemeinde die Elternbeiträge ab 1. August auf 21 Prozent ab. Was Eltern bis dahin mehr bezahlt hatten, wurde so verrechnet, dass es keine Nachteile für sie gab.

Der Rat beschloss nun rückwirkend zum 1. August auch eine neue Regelung bei der Ermäßigung für Geschwister. Dies führt zu Kostenermäßigungen für Eltern mit mehreren Kindern sowohl in Krippen wie Kindertagesstätten. Der Beschluss erfolgte einstimmig. Die allgemeinen Elternbeiträge sollen laut Kita-Gesetz nun schrittweise sinken, bis 2022 auf 12,5 Prozent. Die jeweiligen Absenkungen erfolgen in Schmelz zum 1. August eines jeden Jahres.

Mehr von Saarbrücker Zeitung