Fair Play geht über die Grenzen hinaus

Fair Play geht über die Grenzen hinaus

Schmelz. Aufgerufen zur Mithilfe waren alle Fußballvereine im Bereich des Saarländischen Fußballverbandes. Und viele haben bewiesen, dass Fußball mehr als ein 1:0 ist

Schmelz. Aufgerufen zur Mithilfe waren alle Fußballvereine im Bereich des Saarländischen Fußballverbandes. Und viele haben bewiesen, dass Fußball mehr als ein 1:0 ist. "Viel mehr als erwartet, denn gleich 45 komplette Trikotsätze sowie 50 Fußballe sind bei der Sammelaktion zugunsten der Fußballmannschaften in Sambia zusammen gekommen", freute sich Bruder Helmut Lösch aus Michelbach, der als Missionar der Weißen Väter bis 2009 nahezu 40 Jahre in diesem armen afrikanischen Land gearbeitet hatte. Gleich sechs komplette Trikotsätze hat der mittlerweile aufgelöste Sportverein Saarhölzbach gestiftet. Aus nahezu allen Regionen des Saarlandes wurden Trikots und Bälle Richtung Schmelz geschafft.1984 hatte Bruder Lösch in dieser Region eine Fußballliga mit 16 Mannschaften gegründet. Heute spielen dort 240, aber alles nur reine Dorfmannschaften. Den Jugendlichen und jungen Männern wurde damit eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung geboten, Kriminalität und der Gebrauch von Alkohol sind zurückgegangen.

Die Spiele werden von den Mannschaften mittlerweile selbst organisiert. "Es fehlt aber immer noch nahezu an allem, was man zum Fußballspielen braucht", begründet Bruder Lösch seine Hilfsaktion zugunsten der armen Region. "Die Fußballplätze sind staubig und braun, Fußballschuhe haben noch längst nicht alle Spieler, auch weil viele lieber barfuß spielen", sagt Bruder Lösch, der heute immer noch seiner zweiten Heimat um Chikungu sehr verbunden ist. Er hilft mit, wo er nur kann. Mit der Jugendabteilung des Landesligisten FC Schmelz mit Peter Schwarz an der Spitze hatte Bruder Lösch einen Verbündeten. Die Jugendabteilung war Bindeglied zwischen Missionar und Vereinen, half mit, die Trikotsätze und Bälle bei den Vereinen einzusammeln und zu verpacken. "Für uns war das eine Herzensangelegenheit, Bruder Lösch zu unterstützen", betonte Jugendleiter Schwarz.

In Containern Richtung Afrika

In den vergangenen Wochen wurden die gespendeten Trikots und Fußbälle in Beipackcontainern nach Amsterdam geschafft, von wo sie mit anderen Hilfsgütern Richtung Sambia verschifft werden. Ein herzliches Dankeschön übermitteln Jugendabteilung des FC Schmelz sowie Bruder Helmut Lösch auf diesem Wege allen Vereinen, die mit Trikot- oder Fußballspenden diesen Aufruf unterstützt haben.