| 00:00 Uhr

Etwa 130 Einsatzstellen wurden an einem Tag angefahren

Schmelz. In mehreren Bereichen des Gemeindegebietes von Schmelz wurden im Juni Straßen, Wohnungen, Kellern und Gärten überflutet. Die Gemeinde bedankte sich nun bei den damaligen Einsatzkräften mit einem Fest.

Die Gemeinde Schmelz veranstaltete für die Einsatzkräfte bei dem Unwetter im Juni ein Dankeschön-Fest. Die Gemeinde Schmelz war in besonderem Maße davon betroffen und in mehreren Bereichen des Gemeindegebietes wurden Straßen, Wohnungen, Kellern und Gärten überflutet. Es kam zu Erdrutschen und zum Umsturz einiger Bäume. Besonders betroffen waren die Ortsteile Außen, Hüttersdorf und Michelbach.

Die Freiwillige Feuerwehr Schmelz war an diesem Tag mit allen Löschbezirken im Einsatz. Unterstützt wurde die Gemeinde Schmelz vom Baubetriebshof und der Feuerwehr der Stadt Lebach mit 70 Einsatzkräften aus den Löschbezirken Lebach, Aschbach, Thalexweiler, Gresaubach, Niedersaubach, Dörsdorf, Eidenborn, Landsweiler und Knorscheid. Auch das THW Lebach war mit vier Personen im Einsatz.

Das DRK Schmelz und Hüttersdorf stellte die Verpflegung der rund 160 Einsatzkräfte sicher und unterstützte beim Transport der insgesamt 800 Sandsäcke.

Es gingen 153 Alarme über die integrierte Leitstelle (ILS) Saarbrücken ein. Zusätzlich wurden Meldungen über Anrufe bei der Feuerwache und dem Bauamt koordiniert.

Es wurden etwa 130 Einsatzstellen angefahren. Die Freiwillige Feuerwehr von Schmelz hatte nicht nur am Tag selbst Einsatz. Auch im Nachhinein fielen noch zwei Tage an mit Aufräumarbeiten sowie Wartung und Säuberung der Geräte, Fahrzeuge und Kleidung. Die Pumparbeiten, die von der Schmelzer Feuerwehr und dem THW Lebach und Theley durchgeführt wurden, hielten noch bis Ende Juni an.

Die Gemeinde Schmelz veranstaltete im Nachgang ein "Dankeschön-Fest" für alle beteiligten Einsatzkräfte. Ein Dank galt hier den Löschbezirken der freiwilligen Feuerwehr von Schmelz und Lebach, dem THW Lebach, dem DRK von Schmelz und Hüttersdorf, dem Baubetriebshof und dem Wasserwerk von Schmelz sowie Mitarbeitern des Rathauses von Schmelz.