1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Einige Verletzte bei brutalen Schlägereien im ganzen Land

Einige Verletzte bei brutalen Schlägereien im ganzen Land

Bei mehreren Schlägereien im Saarland sind am Wochenende Menschen teils schwer verletzt worden, wie die Polizei gestern mitteilte. Gleich zweimal rückten Polizisten in Schmelz aus. Am Samstagmorgen kam es in einem Lokal in Limbach zum Streit zwischen zwei Gästen.

Vor der Kneipe schlug einer der beiden mit einer Bierflasche mehrfach gegen den Kopf seines Gegners, der schwer verletzt ins Krankenhaus kam. Am Sonntag randalierte ein sturzbetrunkener 25-Jähriger während einer Feier und verletzte drei Personen. Er wollte auch die Polizisten attackieren und wurde festgenommen. In Wadern gerieten am Samstag ein 44-Jähriger und ein 56-Jähriger beim Zechen aneinander. Es entwickelte sich eine Prügelei, beide wurden verletzt. Der Jüngere kam in eine Klinik. Während des "Panneflickerfeschdes" in Merzig-Schwemlingen stritten sich am Samstag ein Besucher und ein junger Mann, der Bier zapfte. Später trafen sie sich bei den Toiletten, wo der Besucher seinem Gegenüber unvermittelt mit der Faust in den Unterleib schlug. Der Angreifer flüchtete unerkannt.

Bei einer Schlägerei in St. Wendel verletzten am Sonntagmorgen zwei unbekannte Männer einen 21-Jährigen in der August-Balthasar-Straße im Gesicht. Die Täter flüchteten mit einem Auto.

In Saarbrücken griff am frühen Samstagmorgen in der Trierer Straße eine Gruppe eine andere an. Ein Mann habe plötzlich ein Messer gezogen und es einem Mann der anderen Gruppe an den Hals gehalten, so die Polizei . Als dieser mit seinen Freunden davonlief, wurden sie vom Täter, der französisch sprach, verfolgt und eingeholt. Er verletzte eine Person mit einem Faustschlag am Auge. In einer Drehbewegung fügte er einem anderen Mann einen drei Zentimeter langen Schnitt an der Wange zu. Dann sei der Täter unerkannt geflohen, hieß es.