Ein Dorf feiert seine Wehr

Die Feuerwehr Dorf gibt es offiziell seit dem 1. April 1936. Vorher gab es keinen „richtigen“ Brandschutz. Heute kaum vorstellbar. Gefeiert wird am kommenden Wochenende.

Auf 80 Jahre blickt die Freiwillige Feuerwehr Dorf im Bohnental zurück. Dies wird am Wochenende 23./24. Juli, rund um die Alte Schule gefeiert. Am Samstag, 23. Juli, ab 19 Uhr, mit einem Dämmerschoppen. Der Sonntag, 24. Juli, beginnt um 9 Uhr, mit der Abnahme der Jugendflamme 1 und 2. Bereits vorher um 8.30 Uhr findet eine Heilige Messe in der Filialkirche St. Josef Dorf statt. Um 12 Uhr gibt es verschiedene Speisen im Angebot, ebenso ab 17 Uhr Flammkuchen aus dem historischen Holzbackofen.

Primitive Mittel mussten helfen

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr. So lautet der Leitspruch der freiwilligen Feuerwehren. In Dorf gab es bis 1936 keinen organisierten Brandschutz . Man half sich mit primitiven Mitteln und meist dem Zufall überlassend, um einer Feuersbrunst Herr zu werden. Das änderte sich, als man sich auch in Dorf endlich entschloss, eine Feuerwehr zu gründen. Das offizielle Datum ist mit dem 1. April 1936 angegeben. Es gab viele Interessierte, aber Dorf konnte sich nur 17 Männer leisten, da alle Kosten wie Ausstattung und Kleidung von der damals noch selbstständigen Gemeinde Dorf aufzubringen waren.

Die Wehr- beziehungsweise Löschbezirksführer (seit 1974) waren: Peter Wagner (1936 bis 1945), Mathias Johann (1945 bis 1948), Michel Bach (1948 bis 1961), Ernst Buchheit (1961 bis 1986), Guido Junker (1986 bis 1992) und Armin Berwanger (1992 bis 2015). Seit 2016 leitet Patrick Klein die Geschicke. Das erste Feuerwehrgerätehaus wurde mit eigenen Mitteln im Bohnengarten gebaut und am 1 Juli 1951 feierlich eingeweiht.

Das erste Feuerwehrauto wurde im Mai 1965 angeschafft. Es war ein Ford Transit mit dem erstmals Geräte, wie die Tragkraftspritze, Schlauchmaterial, Feuerlöcher und gleichzeitig die Feuerwehrleute transportiert werden konnten. Das bedeutete fortan eine große Erleichterung für den Brandschutz in Dorf . 1975 kamen dann noch ein Funkgerät, das stationär ins Auto eingebaut wurde und zwei Pressluftatemschutzgeräte hinzu.

Jahre der Erneuerung

In den Jahren 1987 und 1988 kam die Zeit der Erneuerungen für die Feuerwehr in Dorf im Bohnental : zum einen war das Gerätehaus in die Jahre gekommen, deshalb entschloss man sich das Alte abzureißen (20. August 1987) und ein Neues in Eigenregie zu bauen. Zum anderen war das Feuerwehrfahrzeug nicht mehr dem Stand der Technik entsprechend und es wurde ein modernes Fahrzeug anschafft.

Nach 24 Jahren als Löschbezirksführer legte Armin Berwanger im September 2015 sein Amt nieder. In einer Neuwahl im Mai 2016 wurde sein ehemaliger Stellvertreter Patrick Klein zum neuen Löschbezirksführer vom Löschbezirk Dorf im Bohnental und Alois Johann als sein Stellvertreter gewählt.

ffw-dorf.de/80_Jahre