Duschen kommen in Container

Limbach hat keine Schulturnhalle mehr. In der vergangenen Woche hat eine Saarbrücker Abrissfirma die Halle dem Erdboden gleichgemacht. Vereine und Schüler sind die Leidtragenden. Nun gilt es, Lösungen zu finden.

Trotz Vereinsbegehren der Interessengemeinschaft Schulturnhalle, Demo und CDU-Antrag für ein Gutachten - alles zum Erhalt der Halle, die wegen baulicher Mängel bereits zwei Jahre geschlossen war - hatte der Gemeinderat Schmelz im März 2015 den Antrag abgelehnt. Im Investitionsprogramm für 2016 wurde Geld zum Rückbau der Halle mit den Stimmen der SPD , FWG und Linken beschlossen (wir berichteten).

Gefährlicher Schwarzschimmel

Was also lange bekannt war, wurde nun Realität. Auf Anfrage beim Schmelzer Bürgermeister heißt es: "Aufgrund der Beschwerde der Grundschule hatte das Gesundheitsamt die Schulturnhalle im Januar 2013 wegen eines gesundheitsgefährdenden Schwarzschimmelbefalles gesperrt. Aufgrund des Ergebnisses der im Februar 2013 durchgeführten Luftkeimmessungen wurde die weitere Nutzung untersagt. Der Trainingsbetrieb und der Schulsport wurden daraufhin aus der Turnhalle komplett in die benachbarte Talbachhalle verlagert. Der Dusch- und Umkleidetrakt der Turnhalle wurde vom SV Blau-Weiß Limbach weiterhin genutzt. Eine statische Untersuchung des Hallenbodens und Kriechkellers sowie der Gebäudehülle durch einen Statiker ergab, dass die Armierung des Hallenbodens soweit durchgerostet war, dass Einsturzgefahr bestand. Die Nutzung der Halle für Sportbetrieb wurde deshalb untersagt.

Im Rahmen der Haushaltsplanberatung 2015 beschloss der Gemeinderat auf Vorschlag der Verwaltung, die Schulturnhalle nicht zu sanieren, sondern abzureißen. Eine Kostenschätzung auf der Grundlage der gutachterlichen Untersuchungen belief sich für die komplette Sanierung auf über eine Million Euro. Allein für die Sanierung der Statik des "durchgefaulten" Hallenbodens mit Kriechkeller wären rund 300 000 Euro angefallen. Aufgrund der Zahlen war eine wirtschaftliche Sanierung nicht vertretbar und im Gesamt-Haushalt der Gemeinde nicht mehr darstellbar."

Auf die Frage, wo sich die Sportler jetzt duschen und umziehen, heißt es: "Parallel zum Abriss wird für den SV Blau-Weiß Limbach eine Umkleide- und Duschmöglichkeit in Form einer Containerlösung neben dem Clubheim geschaffen. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 200 000 Euro. Ein Zuschussantrag an die Sportplanungskommission ist gestellt, der vorzeitige Maßnahmebeginn ist bewilligt."

Die Vertreter der CDU-Fraktion im Ortsrat Limbach hatten sich bis zuletzt für den Erhalt der Limbacher Schulturnhalle eingesetzt. Sie plädieren dafür, "nach Lösungen zu suchen oder zumindest die Auswirkungen zu mindern."

Abriss kostet rund 81 600 Euro

Dabei nennen sie auch drei wesentliche Punkte: das sind der regelmäßige Ausfall des Sportunterrichts an der Limbacher Grundschule sowie der Ausfall von Trainings- und Spielterminen für die Sportvereine wegen anderweitiger Nutzung der Talbachhalle, der Wegfall der Umkleide und Duschräume für den SV Limbach /Dorf und das Fehlen ausreichender und geeigneter Sportstätten in Limbach für den Sportunterricht der Grundschul- und Kindergartenkinder und für das Kinder- und Jugendtraining der Limbacher und der Schmelzer Sportvereine .

Bedauern herrscht auch über den Abbau des Spielplatzes, der sich neben dem Sportplatz befand. Aus dem Rathaus heißt es hierzu: "Der Spielplatz wird nach Ende der Maßnahme oberhalb des Sanitärcontainers neu angelegt." Übrigens: Die Kosten des Abrisses betragen rund 81 600 Euro und werden von der Gemeinde getragen.

Meinung:

Sportler und Schüler nicht im Regen stehen lassen

Von SZ-Redakteurin Astrid Dörr

Die Halle in Limbach ist Geschichte. Schüler und Vereine müssen sich schon seit Monaten arrangieren. Dass die Situation nicht leicht ist, versteht sich von selbst. Und eine Lösung ist so schnell nicht in Sicht. Die Vereine müssen sich zufrieden geben. Was bleibt ihnen anderes übrig? Die Talbachhalle ist keine Sporthalle, eine andere steht nicht zur Verfügung.

Wichtig ist, dass die Sportler , ob jung oder alt, jetzt nicht Limbach den Rücken kehren.

Im Gegenteil: Alle sollten an einem Strang ziehen und nach Lösungen suchen. Die liegen nicht auf der Straße. Aber vielleicht lässt sich ja mit dem Geld vom Bund zur Sanierung der Schulen etwas aus der Talbachhalle machen? Das wäre immerhin ein kleines Trostpflaster.