1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

DRK-Mitglieder leisten 1200 Arbeitsstunden

DRK-Mitglieder leisten 1200 Arbeitsstunden

Schmelz. Im Gebäude des neuen Baubetriebshofes Schmelz wurden auch Räume für das DRK Schmelz integriert. Nach Fertigstellung des Innenausbaues konnte der Vorsitzende Norbert Schäfer im Beisein des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Schmelz, Wolfram Lang, und der Ortsvorsteherin Bärbel Groß die Funktionsräume der Öffentlichkeit vorstellen

Schmelz. Im Gebäude des neuen Baubetriebshofes Schmelz wurden auch Räume für das DRK Schmelz integriert. Nach Fertigstellung des Innenausbaues konnte der Vorsitzende Norbert Schäfer im Beisein des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Schmelz, Wolfram Lang, und der Ortsvorsteherin Bärbel Groß die Funktionsräume der Öffentlichkeit vorstellen. Die Einsegnung der Räume wurde von Pastor Ernst Theobald vorgenommen.Ebenso wie der Bauhof der Gemeinde musste auch die ehemalige Garage des DRK-Ortsvereins Schmelz für die Fortführung der Ortskernsanierung und den Neubau des Plus-Marktes abgerissen werden. Die Gemeinde schlug dem DRK Schmelz vor, in den Neubau des Baubetriebshofes Ersatzräume zu integrieren. Diese Lösung war billiger und schneller zu verwirklichen als ein eigenständiges Gebäude.

Im Juli 2008 wurde der erste Spatenstich für den Neubau in der Straße zur Primshalle vorgenommen. Nach knapp einjähriger Bauzeit konnte das DRK im Mai 2009 die neuen Funktionsräume im Rohbau übernehmen. Der Innenausbau wurde vom DRK in Eigenleistung und mit über 1200 Arbeitsstunden realisiert. Im Rahmen seiner Möglichkeiten hat sich das DRK finanziell am Projekt beteiligt. Zur Finanzierung der Maßnahme trug außerdem ein auf zehn Jahre verteilter Zuschuss der Gemeinde in Höhe von 77 000 Euro bei.

Das DRK verfügt nun über Garagen für die Einsatzfahrzeuge und einen Katastrophenschutzanhänger, eine für Großeinsätze eingerichtete Küche, einen Stellplatz für den Feldküchenanhänger, eine Umkleide mit WC und einen Lagerraum für Speisenvorräte.

Die erste Bewährungsprobe haben die Räumlichkeiten bereits beim Hochwassereinsatz zu Beginn des Jahres bestanden. Während des drei Tage dauernden Einsatzes hat das DRK die Verpflegung und Versorgung der Einsatzkräfte bestens sichergestellt.

Der Hochwassereinsatz hat auch gezeigt, dass die Verortung der neuen DRK-Räume neben der Feuerwache Schmelz die richtige Entscheidung war. Die kurzen Wege wirkten sich insgesamt positiv aus und führten zu einer engeren Zusammenarbeit von DRK und Feuerwehr.

Verdiente Mitglieder

Im Rahmen der Einweihung wurden verdiente Mitglieder geehrt. Für 40 Jahre Rot-Kreuz-Arbeit wurden Gerhard Weber, Norbert Schäfer, Herbert Engstler und Gisela Schwarz ausgezeichnet. Raimund Schmitt ist seit 55 Jahren dabei und Herbert Hoffmann seit 60 Jahren.