1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Dittgen-Gruppe begrüßt neue Azubis

Dittgen-Gruppe begrüßt neue Azubis

Schmelz. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres starten bei der Dittgen-Gruppe in Schmelz zwölf neue Auszubildende in acht verschiedenen Berufen in ihr berufliches Leben

 "Willkommen bei der Dittgen-Gruppe" hieß es jetzt in Schmelz. Das Foto zeigt (untere Reihe, von links): Geschäftsführerin Renate Dittgen, Robin Schumacher, Sarah Kirsch, Denise Henz und Selina Hach; (mittlere Reihe) Ausbilder Stefan Neumeyer, Konstantin Becker, David Summa, Daniel Lesnich, Kevin Kuhl und Florian Maisch; (obere Reihe) Ausbilder Torsten Brüe, Ausbilderin Claudia Thewes, Michael Betz, Michael Kohnen, Ausbilder Michael Schug und Geschäftsführer Martin Schäfer. Foto: SZ
"Willkommen bei der Dittgen-Gruppe" hieß es jetzt in Schmelz. Das Foto zeigt (untere Reihe, von links): Geschäftsführerin Renate Dittgen, Robin Schumacher, Sarah Kirsch, Denise Henz und Selina Hach; (mittlere Reihe) Ausbilder Stefan Neumeyer, Konstantin Becker, David Summa, Daniel Lesnich, Kevin Kuhl und Florian Maisch; (obere Reihe) Ausbilder Torsten Brüe, Ausbilderin Claudia Thewes, Michael Betz, Michael Kohnen, Ausbilder Michael Schug und Geschäftsführer Martin Schäfer. Foto: SZ

Schmelz. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres starten bei der Dittgen-Gruppe in Schmelz zwölf neue Auszubildende in acht verschiedenen Berufen in ihr berufliches Leben. Die Geschäftsführerin der Dittgen-Bauunternehmen-GmbH, Renate Dittgen, und Martin Schäfer als Geschäftsführer der Basis- und Trans-GmbH begrüßten drei junge Frauen und neun junge Männer, die zukünftig die Teams der drei Gesellschaften unterstützen werden. Die Dittgen-Gruppe, die seit jeher auf Nachwuchs aus eigenen Reihen setzt, zeigt damit die Vielfalt von Ausbildungsberufen auf, die Jugendliche im Bau und mit dem Bau verwandten Gebieten ergreifen können. Ausgebildet wird in den Berufen Industrie- und Informatikkaufleute, Tiefbaufacharbeiter, Bauzeichner, Berufskraftfahrer, Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik sowie Kfz-Mechatroniker. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr der Ausbildungsberuf des Garten- und Landschaftsbauers. Insgesamt zählen aktuell 26 Auszubildende zu der Belegschaft. red