Diskussion zur kulturellen Bildung

SCHMELZ · Zu einer Podiumsdiskussion auf Initiative des Landesverbandes saarländischer Kunstschulen mit Vertretern saarländischer Landtagsparteien und prominenten Vertretern von Jugendkunstschulen lädt die Freie Kunstschule Schmelz ein. Alle, für die Kinder- und Jugendkultur wichtig ist, sind dazu in die Kulturhalle Völklingen-Wehrden, Schaffhauser Str. 18, am Dienstag, 21. Februar, 18 Uhr, eingeladen. Die Veranstaltung möchte auf die prekäre Situation der Kinder- und Jugendkultur aufmerksam machen und stellt die Frage: "Darf die Förderung der kreativen Kompetenz eines Kindes von der Haushaltssituation der einzelnen Kommune abhängig sein?" Kinder- und Jugendkultur leistet einen ganz wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsförderung, interkulturellen Bildung, Medienkompetenz und vieles mehr. Die kulturelle Bildung muss für alle Kinder erreichbar sein, unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern, betonen die Initiatoren.

Vor dem Hintergrund des Haushaltssicherungsgesetzes sehen sich saarländische Kommunen gezwungen, ihre Finanzierung zu reduzieren oder sogar einzustellen. Der Vorsitzende des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen, Peter Kamp, wird ein Impulsreferat halten, ebenso wird die Vorsitzende der LAG Soziokultur und Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz, Margret Staal, an der Veranstaltung teilnehmen. Das Podium lässt eine spannende Diskussion, die von Roland Helm moderiert wird, erwarten.

Anmeldung: Freie Kunstschule Schmelz, Telefon (0 68 87) 88 83 73, E-Mail info@fks-schmelz.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort