| 21:12 Uhr

Mark Endres
Dirigent Mark Endres bringt Kontinuität ins Programm

Schmelz. Vor 25 Jahren entstand beim der Harmonie die Idee, ein jährliches Neujahrskonzert in Schmelz zu geben. Von Monika Kühn

Seit 25 Jahren hält Mark Endes den Dirigentenstab beim Musikverein Harmonie Schmelz in Händen. Gleichzeitig kann der Verein auf 25 Jahre Neujahrskonzerte verweisen. Denn mit dem neuen Dirigenten Endres kam vor einem Vierteljahrhundert auch die Idee, ein Neujahrskonzert zu geben. Endres war damals 27 Jahre alt. Er musste vor allem bei den älteren Musikern für diese neue Idee kämpfen, erklärt Vorsitzender Achim Noss. Der Erfolg des ersten Konzertes zeigte bereits, dass die Musiker den richtigen Weg eingeschlagen haben. Bis heute kommen jedes Jahr um die 800 begeisterte Zuhörer zum Konzert.


54 Musiker umfasst der Klangkörper, der auch schon auf 92 Jahre zurückblickt. Die Hälfte der Musikerinnen und Musiker kommen aus Familien, sind Geschwister oder Ehepartner. Im Jugendorchester bereiten sich 25 junge Musiker auf ihren Einsatz im großen Orchester vor. Jannik Webel ist deren Dirigent. Um die musikalische Früherziehung für Kinder ab fünf Jahren kümmert sich Jutta Buchmann.

Mark Endres wurde im Januar 1965 in Gresaubach geboren, wo er auch heute noch lebt. Der Profimusiker studierte am Konservatorium Luxemburg und an der Musikschule Saarbrücken, ist Kapellmeister und machte seinen Abschluss in den Fächern Klavier und Trompete. Seit 1991 ist er freiberuflicher Musik­erzieher für Blechblasinstrumente und Klavier. Übers Klavier kam Endres auch zum Musikverein Harmonie. Einer seiner Schüler spielte auch in dem Schmelzer Orchester Querflöte. Da die Musiker auf der Suche nach einem neuen Dirigenten waren, kam Endres so ins Gespräch. Nach ein paar Probestunden war für alle klar, dass Endres der Richtige ist.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Musikverein Harmonie nur sporadisch Konzerte gegeben. Endres kam auf die Idee mit dem Neujahrskonzert, immer am ersten Wochenende im neuen Jahr. Das erste fand noch im Saalbau im Gasthaus Staudt statt. Doch es herrschte solch ein großer Andrang, dass die Musiker die folgenden Konzerte in die Primshalle verlegten.

Auf dem Programm des Jubiläumskonzertes stehen die schönsten Arrangements aus den vergangenen 24 Jahren sowie neu eingeprobte Werke aus Rock, Pop, Unterhaltungsmusik und Märschen.



Mark Endres ist der sechste Dirigent des Vereins. Vor ihm hielten den Dirigenstab Hans Bonnaventura, Udo Staudt, Leo Reichert, Walter und Jakob Bachmann. Neben dem Musikverein Harmonie dirigiert Endres noch die Orchester von Gresaubach, Hasborn, Ensdorf und bis November auch das der Dillinger Hütte. Bis zum Neujahrskonzert wird noch fleißig im Probelokal in der Bettinger Mühle geprobt. Die Schirmherrschaft hat Renate Dittgen übernommen.

Neujahrskonzert, Sonntag, 7. Januar, 17 Uhr, Primshalle, Eintritt acht Euro, bis 16 Jahre freier Eintritt.