1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Die Gemeinde Schmelz hat 2019 einiges vor

Ausblick Schmelz : Schmelz gibt bis zum Sommer Gas

Gemeinde will bis zur anstehenden Kommunalwahl im Mai schon viele Maßnahmen umgesetzt haben.

Der Haushaltsplan 2019 wurde bereits im Dezember 2018 im Gemeinderat beschlossen und der Kommunalaufsicht zur Genehmigung vorgelegt. Damit wird angesichts der im Mai bevorstehenden Kommunalwahl die Möglichkeit geschaffen, dass die Verwaltung möglichst viele der beschlossenen Maßnahmen noch vor der Sommerpause auf den Weg bringen und umsetzen kann, bevor die Gremien über einen längeren Zeitraum gelähmt werden. Diese Umsetzungen wurden bereits in Angriff genommen. Der neue Bürgermeister für die Gemeinde Schmelz wird am 1. Oktober seinen Dienst antreten.

Die Gemeinde Schmelz und ihre Eigenbetriebe Wasserwerk und Abwasser setzen in diesem Jahr ein Investitionsprogramm in einer Größenordnung von über 5 Millionen Euro um, wobei alle Zuschussmöglichkeiten ausgeschöpft wurden.

Viel Geld will die Gemeinde Schmelz in diesem Jahr wieder für den Hochwasserschutz in die Hand nehmen. Beispielsweise soll eine Starkregengefährdungskarte erstellt werden. .

Auch in den Brand- und Katastrophenschutz wird investiert. Für die Unterhaltung der Feuerwehreinrichtungen stehen rund 50 000 Euro bereit. Im letzten Jahr wurde in der Stefanschule Schmelz die Innensanierung von Schule und Turnhalle mit Schwerpunkt Brandschutz umgesetzt. In diesem Jahr werden die gleichen Maßnahmen in der Johannesschule Hüttersdorf durchgeführt, sodass die beiden Grundschulen in Bezug auf den Brandschutz auf dem neuestem Stand sind.

 Die Gemeinde investiert weiterhin in die Sicherheit der Trinkwasserversorgung. Der neue Brunnen 8 ist in der Fertigstellung. Er wird über den Brunnen 7 an das Wasserwerk angebunden. Dies umfasst auch die Anbindung der Brunnen an das Notstromaggregat des Wasserwerkes, so dass bei Stromausfällen die Wasserversorgung gesichert ist. Diese Maßnahmen kosten rund 310 000 Euro und werden 2019/2020 umgesetzt.

In der ersten Jahreshälfte 2019 wird das letzte Stück der Erneuerung der Förderleitung Gischberg auf den Weg gebracht. Mit diesen beiden Maßnahmen sind die zentralen Einrichtungen der Wasserversorgung der Gemeinde für die nächsten Jahre gesichert. Am Standort Limbach der Grundschule Schmelz wird die Gemeinde im ersten Halbjahr die Anlegung eines Multifunktionsfeldes auf den Weg bringen.

Für Unterhaltungsmaßnahmen stehen rund 545 000 Euro im Haushalt zur Verfügung. Größere Maßnahmen sind hier die Sanierung der Wiesenstraße in Hüttersdorf mit 78 000 Euro, des Marktplatzes Limbach mit 40 000 Euro.

Ein wichtiges Thema ist der Datenschutz und die Datensicherheit innerhalb der Gemeindeverwaltung. Um diese zu gewährleisten, beabsichtigt die Gemeinde, ihre Daten gemeinsam mit über 20 anderen Kommunen in ein Rechenzentrum auszulagern. Hierüber wird der Gemeinderat in seiner Sitzung im Februar entscheiden.

Die Gemeinde baut in Kooperation mit verschiedenen Partnern das Zollhaus zur Beratungsstelle aus. Zu den bereits bestehenden Beratungsangeboten wie Schuldnerberatung, Pflegestützpunkt, Energieberatung und Seniorensicherheitsberatung, die regelmäßig stattfinden, kommt noch eine Beratungsstelle für Menschen hinzu, die ein Handicap haben.