| 20:34 Uhr

Instrumental Limbach
Den Anfang machten 13 engagierte Musiker

Der Musikverein Instrumental Limbach feiert am zweiten Augustwochende sein 90-jähriges Bestehen mit einem großen Sommerfest.
Der Musikverein Instrumental Limbach feiert am zweiten Augustwochende sein 90-jähriges Bestehen mit einem großen Sommerfest. FOTO: Johann
Limbach. Der MV Instrumental Limbach lädt am zweiten Augustwochenende alle Musikfreunde ein, um sein 90-jähriges Bestehen gebührend zu feiern.

Der Musikverein Instrumental Limbach feiert am zweiten Augustwochenende sein 90-jähriges Bestehen als Sommerfest rund um die Talbachhalle.


Schon um die Jahrhundertwende gab es in Limbach Blasmusik. Der damalige Verein spielte bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges unter dem Namen Harmonie. Anschließend führten die noch lebenden Mitglieder – wie die Chronik berichtet – den Verein unter dem Namen Lyra weiter. Bis zum 25. März 1928. An diesem Tag schlug die Geburtsstunde: 13 Musiker gründeten den Musikverein Instrumental Limbach. Zum ersten Ersten  Vorsitzenden wurde Peter Schmittberger gewählt. Wie in der Niederschrift zu lesen ist, übernahm Johann Paulus das Dirigat, Kassierer wurde Peter Paulus, Schriftführer wurde Nikel Brachmann und als Beisitzer wählte man Friedrich Schmittberger und Wilhelm Kiefer.

Die musikalischen Aktivitäten wurden durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges abrupt beendet, da die Musiker zum Militär- beziehungsweise Arbeitsdienst eingezogen wurden. Nach Kriegsende wurden zunächst alle kulturellen Vereine von der Militärregierung aufgelöst, durfte in Gemeinden bis zu 5  000 Einwohner nur ein kultureller Verein bestehen.



1946 begann der Wiederaufbau.  Mehrere Musiker schlossen sich zusammen und führten den Musikverein Instrumental weiter. Bis 1947 war er der einzige in Limbach geduldete kulturelle Verein, der dann aber im Einvernehmen der Musiker zugunsten eines größeren Kulturvereins aufgelöst wurde. Darin wurde der Musikverein als Sparte Musik geführt. Spartenleiter war Michel Flesch.

Im Februar 1956 trennte man sich vom Kulturverein und trat wieder unter dem alten Namen Musikverein Instrumental auf. 1957 schloss man sich dem 1955 gegründeten Bund Saarländischer Musikvereine (BSM) an.

Dass einzelne Jubiläen so gefeiert wurden wie sie fielen, welche Konzertfahrten die Musiker organisierten und auf welchen örtlichen Festen sie für musikalische Glanzpunkte sorgten, ist in einer aufwendig erstellten Chronik zusammengefasst worden,

 Seit zwei Jahren führt Rigobert Paulus den Verein. 2016 übergab  auch Josef Petry nach 36 Jahren Dirigentschaft den Stab an Claudia Wälder-Jene und ein Schulorchester wurde wieder ins Leben gerufen, dessen Leitung Alfons Adam übernahm. Stefan Adam wiederum ist seit einem Jahr Vorsitzender und wird den Musikveren Instrumental auch durch das Jubiläumsjahr führen.

Das Programm im Überblick: Freitag, 10. August, 18 Uhr, ist Fassanstich. Die musikalische Unterhaltung gestalten der Musikverein Hausbach und die Limbacher Talbachmusikanten. Der Samstag steht ganz im Zeichen des Tages der Blasmusik. Ab 14 Uhr werden Schüler- und Jugendorchester aus Landsweiler, Gresaubach, Schmelz und Limbach ihr Können unter Beweis stellen. Um 18 Uhr beginnt der eigentliche Festakt. Die Musikvereine aus Schmelz, Hüttersdorf und Gresaubach sowie der Gastgeberverein werden diesen Abend musikalisch gestalten und zum Höhepunkt werden alle Musiker gemeinsam als Massenchor auftreten und musizieren.
Das Sonntagsprogramm startet um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, der vom Musikverein Thalexweiler sowie dem Männerquartett Dorf-Neipel musikalisch begleitet wird. Nachmittags unterhalten die Vereine aus Aschbach, Scheuern und Landsweiler sowie der Männergesangverein Limbach. Am Abend spielen nochmals die Limbacher Talbachmusikanten auf. Ab 15 Uhr steht für die Kinder eine Hüpfburg bereit.

(kü)