| 20:22 Uhr

Sportlerehrung
Das Nationalteam ist Scherers großes Ziel

Der Schmelzer Beigeordnete Wolfram Lang (links) gratuliert Marcel Scherer zur Wahl als Nachwuchssportler des Jahres.
Der Schmelzer Beigeordnete Wolfram Lang (links) gratuliert Marcel Scherer zur Wahl als Nachwuchssportler des Jahres. FOTO: Kerosino / Achim Thiel
Schmelz. Radrennfahrer des RV Möve wurde bei der Sportlerehrung der Gemeinde Schmelz zum Nachwuchssportler des Jahres gekürt. Von Semmler

Die weite Anreise hat sich gelohnt! Marcel Scherer vom RV Möve Schmelz kam am Freitag vor einer Woche aus Kaiserslautern zur Sportlerehrung der Gemeinde Schmelz ins Hüttersdorfer Kulturhaus. Dort wurde der 16-Jährige zum Nachwuchssportler des Jahres gekürt. „Ich wusste vorher nichts davon, dass war eine schöne Überraschung“, freute sich der aus Nunkirchen stammende Nachwuchs-Radsportler.


In Kaiserslautern geht Scherer zur Schule. Der 16-Jährige besucht das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern – eine Eliteschule des Sports, die auch Nachwuchs-Radsportler ausbildet. Unter anderem ist dort auch Jugend-Bundestrainer Josef Schüller tätig. „Wir haben meistens nur fünf Stunden am Vormittag Schule, danach ist Training angesagt. Dafür haben wir manchmal auch nachmittags noch Unterricht“, erzählt Scherer.

Insgesamt zwölf bis 14 Stunden Training pro Woche stehen für den 16-Jährigen auf dem Programm. Dabei wird aber nicht nur Rad gefahren. „Wir machen auch Kraft- und Ausdauer-Training“, erzählt der Schüler. Besonders hart seien die Treppenläufe über ganz viele Stufen hoch zum Kaiserslauterner Betzenberg. Fußball-Fans kommen dort meist schon beim Gehen ins Schwitzen, Scherer und seine Schulkameraden laufen sie drei bis sechs Mal nacheinander hoch. „Neben der Schule und dem Training hat man zwar kaum noch Zeit für andere Sachen. Aber ich finde es super. Mir macht es riesigen Spaß – und das ist die Hauptsache“, erklärt Scherer.



Bei der Sportlerehrung in Schmelz wurde er für seine Erfolge in den vergangenen zwölf Monaten geehrt. Der Nunkircher wurde Saarlandmeister im Querfeldein-Fahren und auf der Straße. Zudem schnappte er sich den Saarlandmeister-Titel im Einzelzeitfahren in der Altersklasse U17.

Ab der kommenden Saison gehört der 16-Jährige zudem zum D/C-Kader des deutschen Mountainbike-Nachwuchses. In diesem Kader sind jene Nachwuchssportler zusammengefasst, die den Sprung in den Bundeskader des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) noch nicht ganz geschafft haben, denen der Sprung aber zugetraut wird.

Scherer will sich für eben jenen Bundeskader (quasi das Nationalteam im Radfahren) empfehlen. „Das ist mein großes Ziel“, sagt er. „Ich hätte es schon in der vergangenen Saison fast geschafft, aber es hat leider nicht ganz gereicht“, so der Nunkircher.

Neben Scherer wurden bei der Sportlerehrung der Gemeinde Schmelz übrigens noch zahlreiche weitere Einzel- und Teamsportler für gute Leistungen ausgezeichnet. Zum Sportler des Jahres wurde Johannes Herrmann vom LC Schmelz gekürt. Er stellte unter anderem einen neuen Landesrekord im Crosslauf in seiner Altersklasse (M 75) auf. Zudem belegte er den dritten Platz bei den deutschen Berglaufmeisterschaften.

Die Wahl zur Mannschaft des Jahres gewann die Marathon-Mannschaft der TL Hüttersdorf, die Saarlandmeister in der Altersklasse M50 wurde. Sie setzte sich bei der Abstimmung gegen die Bogensport-Mannschaft der SG Schmelz und die Frauenfußballerinnen der FSG Schmelz-Limbach durch. Die Bogenschützen stiegen in die Regional-, die Fußballfrauen in die Verbandsliga auf.

Nachwuchsmannschaft des Jahres wurde die U 15 der Tennis-Spielgemeinschaft TC Schmelz/TC Hüttersdorf. Sie setzte sich bei der Wahl gegen die U12-Volleyballer der TL Hüttersdorf durch.