Damit Kinder selbstbewusster werden und Schwächeren helfen

Damit Kinder selbstbewusster werden und Schwächeren helfen

Die Johannesschule hat seit Januar mit dem Musical-Projekt „Mara und die Fledermäuse“, Musik Helmut Hofmann und Text Bärbel Jenner begonnen, das am Freitag, 7. Juni, um 17.

30 Uhr, in der Primshalle Schmelz aufgeführt wird. Daran beteiligt sind alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule.

Mara ist ein Mädchen mit Zauberkräften. Sie hat überdimensionale Ohren, weshalb sie oft gehänselt wird. Eines Tages trifft sie auf dem Schulhof die Fledermaus Mia Langohr, die Mara erklärt, dass die Fledermäuse, die in dem Baum auf dem Schulhof leben, in großer Gefahr schweben, da der Hausmeister sie loswerden will. Mit der Unterstützung eines neuen Freundes (Tim) und Mia nimmt Mara den Kampf gegen den Hausmeister Immerrein auf.

Das Stück wurde 1999 in St. Nikolaus uraufgeführt.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Stückes, nämlich Stärkung des Selbstwertgefühles und Schutz aussterbender Tierarten gehören zum Erziehungs- und Bildungsauftrag der Grundschule und erwecken ein starkes emotional-kognitives Interesse bei den Kindern.

Geprobt wird wöchentlich dienstags in den beiden ersten Stunden mit allen Kindern. Helmut Hofmann gibt Anleitung, wie die Stimme zur Rolle eingesetzt werden soll. Charles Bankston wird Regie führen und zur sinnvollen Bewegung anleiten. In der Band spielt unter anderem Achim Schneider vom Theater mit. Für die Technik sorgt Michael Mungai aus St. Ingbert-Rohrbach.

Karten können zum Preis von 5 Euro in der Johannes-Grundschule erworben werden.

www.johannesschule-huettersdorf.eu