CDU-Fraktion im Gemeinderat Schmelz fordert einen Kinderspielplatz

Gemeinderat Schmelz : Neuer Spielplatz für Kirschholzberg?

Einen Kinderspielplatz am Kirschholzberg in Limbach forderte die CDU-Fraktion in der bislang letzten Ratssitzung der Gemeinde Schmelz. Denn im Herbst 2018 entfiel der Spielplatz in der Jägerstraße, erläuterte der Fraktionsvorsitzende Nicolas Lorenz.

Dafür müsse ein Ersatz her, insbesondere für Kleinkinder.

„Wir schlagen vor“, sagte dagegen Oliver Puhl, Vorsitzender der SPD-Fraktion, „entsprechend dem Spielplatzkonzept eine Bedarfsanalyse vorzunehmen“. Denn dieses Konzept hatte ergeben, dass einige der Spielplätze geschlossen werden konnten.

Grundsätzlich könne sich die SPD-Fraktion dem Antrag der CDU anschließen, allerdings sollte vorher eine Bedarfsanalyse erfolgen. Denn es sei nicht sicher, ob für den Kirschholzberg „überhaupt ein Spielplatz für Kleinkinder notwendig ist“.

„Geben Sie uns einfach ein paar Wochen Zeit“, schlug Bürgermeister Wolfram Lang vor. Dann wisse man, um wie viele junge Familien es gehe. Ohne diese Information möchte er „heute keinen Beschluss fassen zur Suche nach Flächen“. Dieser Anregung des Bürgermeisters stimmte der Gemeinderat geschlossen zu.

Ein weiterer CDU-Antrag betraf einen kompletten Außenanstrich der Grundschule am Standort Limbach. In den vergangenen Jahren sei viel Geld in Toiletten, Klassenräume und Jalousien dieser Schule investiert worden, sagte Lorenz. Nun gelte es, ein Multifunktionsfeld zu errichten, eine Sprunggrube und den Außenanstrich zu tätigen.

Der komplette Anstrich des Gebäudes wäre eine Unterhaltsmaßnahme und würde somit finanztechnisch „absolut als Aufwand zu Buche schlagen“, gab Puhl zu bedenken. Er schlug vor, die Außenfassade auf schadhafte Stellen zu untersuchen und diese auszubessern.

Mit 19 Stimmen gegen elf der CDU wurde der CDU-Antrag abgelehnt. Bei elf Nein der CDU gegen die Mehrheit des Rates erfolgte danach die Annahme des Vorschlages des SPD-Fraktionsvorsitzenden Oliver Puhl.

Mehr von Saarbrücker Zeitung