Besonderer Literaturabend

Schmelz. Der Schriftsteller Karl Kraus schrieb den Vers: "Ich bin nur einer der Epigonen, die in dem alten Haus der Sprache wohnen". Er meinte wohl eher das "Schatzhaus" unserer Sprache mit ihren Schönheiten, denen der Literaturkreis im Kulturzentrum Bettinger Mühle in Schmelz am Mittwoch, 8. Dezember um 19

Schmelz. Der Schriftsteller Karl Kraus schrieb den Vers: "Ich bin nur einer der Epigonen, die in dem alten Haus der Sprache wohnen". Er meinte wohl eher das "Schatzhaus" unserer Sprache mit ihren Schönheiten, denen der Literaturkreis im Kulturzentrum Bettinger Mühle in Schmelz am Mittwoch, 8. Dezember um 19.30 Uhr einen vorweihnachtlichen Abend unter dem Titel "Die lieben alten Geschichten…" widmet. Die Sprecher Elisabeth Engels, Anita Gärtner, Silvia Bock, Viktor Weber, Louisa Frischbier und Miriam Fries werden zum Beispiel auch vortragen, mit welch unheimlicher Selbstverständlichkeit Johann Peter Hebel in dem Gedicht "Die Vergänglichkeit", den Vater auf dem langsamen Ochsengespann zwischen Freiburg und Basel seinem Buben vom kommenden Weltende erzählen lässt, von dem ein Christ so manches weiß.Teils stammen die Geschichten aus alten Lesebüchern und wirken wie wunderbare Medizin auf den heutigen Menschen. Manch seelischer oder geistiger Kummer wird erträglicher. Man fühlt, alles wurde schon einmal vorgelitten und vorgeduldet ohne daran zu zerbrechen.

So hört mancher Zuhörer wieder den Zauber des Ursprünglichen, den er in der Schule schon gehört oder gelesen hat. Diese alt vertrauten Werte, inzwischen scheinbar belanglos geworden, entstehen zu neuem Leben, geben neue Hoffnung. red