Babybauch als Kunstwerk

Zunächst wollten Sina Triem und ihre Mutter nur den Babybauchabdruck bei Sinas erster Schwangerschaft für die Nachwelt konservieren. Inzwischen tun sie dies auch für andere Schwangere.

Sina Triem, 23 Jahre, ist schwanger. Zunächst nichts Ungewöhnliches. Und auch ihr Babybauchabdruck ihrer ersten Tochter Lilli, zwei Jahre, auf den ersten Blick auch nicht. Ungewöhnlich ist, dass Sina nach der Geburt ihres ersten Kindes die Babybauchmaske aus Gips, die sie in der Schwangerschaft anfertigte, fertigstellen wollte und feststellte, dass dies gar nicht so einfach ist. Bis dahin lag sie unbearbeitet im Keller. Mutter Monika machte sich daraufhin schlau und schaute im Internet nach. "Nachdem wir uns im Internet eingelesen hatten und nach Möglichkeiten zur Bearbeitung von Babybäuchen suchten und auch fündig wurden, haben wir angefangen, den Babyabdruck meiner Tochter zu bearbeiten und zu verschönern", erzählt die 50-Jährige. Dies habe sehr viel Zeit benötigt, so dass sie währenddessen auf die Idee kamen, auch 3D Hand- und Fußabdrücke von ihrem Enkelkind anzufertigen. "Auch hier benötigten wir viel Zeit, da die Arbeit sehr viel Geduld erforderte", berichtet Oma Monika. "Als der Bauch und die Handabdrücke dann endlich fertig bearbeitet und bemalt waren, bekamen wir Lust auf mehr, da uns die Arbeit in unserem kleinen Atelier "BabyNanaLi" trotz etlicher Rückschläge doch sehr viel Spaß gemacht hat."

Also hat Mama Monika weitere Bauchabdrücke ihrer Tochter angefertigt, da Sina wieder schwanger war. Jeder dieser Abdrücke sollte etwas Besonderes und Einzigartiges werden. Das Gleiche geschah mit den Handabdrücken, die auch auf unterschiedliche Art und Weise gefertigt wurden und jeder Abdruck stellt ein Unikat dar.

Irgendwann kam ihnen die Idee, diese Arbeiten nicht nur für sich selbst zu machen. Monika Triem: "Nach vielen Gesprächen mit Freunden und Verwandten sowie Recherchen im Internet stellten wir fest, dass viele Menschen gerne einen Babybauchabdruck als Erinnerung hätten, aber es kaum Anbieter solcher Arbeiten gibt."

So entstand "BabyNanaLi", was übrigens aus Baby und Nana (für Oma Monika, da Lilli zur Oma immer Nana sagte und Lilli, der ersten Tochter von Sina) entstanden ist.

Wer also schwanger ist (am Besten zwischen der 32. bis 38. Woche) und von seinem Babybauch als Erinnerung einen Abdruck möchte oder einen Babyabdruck zu Hause hat und ihn bearbeitet und verschönert haben möchte, kann sich an Monika Triem , Tel. (0 68 87) 89 46 02, wenden oder schaut einfach auf die Homepage unter www.facebook.com/BabyNanaLi.