Aus einer Lagerhalle in Limbach macht Firma Meiser eine Produktionshalle

Gemeinderat Schmelz : Meiser will aus Lagerhalle Produktionshalle machen

Gemeinderat Schmelz ist einstimmig einverstanden.

Aus einer Lagerhalle in Limbach will die Firma Meiser eine Halle für die Produktion von Fassbändern machen. Die für dieses Vorhaben erforderliche Änderung beschloss der Gemeinderat Schmelz einstimmig mit einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan.

Der Standort dieser Halle zwischen Bahnhofstraße und Prims liegt in Nähe der Produktionsanlagen und hat einen direkten Gleisanschluss. Der rechtskräftige Bebauungsplan für die Lagerhalle stammt von 2006, erläuterte Sylvia Schlicher vom Ingenieursbüro ArgusConcept. Die Wandhöhe werde von sechs auf neun Meter erhöht. Eine drei Meter hohe Lärmschutzwand bestehe schon aufgrund der früheren Planung.

Auch nach Umwandlung zu einer Produktionshalle blieben die Lärmwerte nach Aussage eines Gutachtens nachts und tagsüber bis zu zehn dB(A) unter den zulässigen Werten. Transporte sollen nur tagsüber erfolgen, nachts blieben Öffnungen im Gebäude geschlossen. Hinzu komme eine entsprechende Lärmdämmung. „Das muss die Firma Meise umsetzen“, sagte Schlicher, „sonst kann sie den Bebauungsplan nicht bekommen.“

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan kann nun aufgestellt werden. Dem folgen Anhörungen von Trägern öffentlicher Belange. Der Plan wird auch zur Einsicht ausgelegt, einschließlich der Möglichkeit, dass Bürgerinnen und Bürger ihre Bedenken dazu äußern können.