1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Antoniuskapelle wird in diesem Jahr 100

Antoniuskapelle wird in diesem Jahr 100

Niedersaubach. Zum 100-jährigen Antonius-Jubiläum wird auch eine attraktive Festschrift erstellt. Hierbei wird sich mit den Priestern, welche die Filialgemeinde Niedersaubach zwischen 1946 und 1988 seelsorgerisch betreuten, ebenso beschäftigt wie mit der Geschichte des Kapellenbaus

Niedersaubach. Zum 100-jährigen Antonius-Jubiläum wird auch eine attraktive Festschrift erstellt. Hierbei wird sich mit den Priestern, welche die Filialgemeinde Niedersaubach zwischen 1946 und 1988 seelsorgerisch betreuten, ebenso beschäftigt wie mit der Geschichte des Kapellenbaus. Verlust der Dokumente Dank der akribischen Berichterstattung, welche der erste Volksschullehrer für Niedersaubach und Rümmelbach, Peter Adam, in der Ortschronik zwischen 1901 und 1929 niedergelegt hatte, kann man die damaligen Ereignisse um den Abriss der alten Antoniuskapelle an der "Sähkaul" und die Initiative zum Kapellenneubau (die tatsächlich eine Filialkirche werden sollte) schräg gegenüber am Hang gut nachvollziehen.Die ersten Versuche, bei der Pfarrgemeinde in Lebach und beim Bistum in Trier irgendwelche den Kapellenbau betreffenden Dokumente ausfindig zu machen, waren erfolglos, bis der Altortsvorsteher Edmund Bohlen davon erfuhr. Ihm waren schon vor über 20 Jahren von einem Bekannten aus Primsweiler, der die Baupläne und die Briefe, welche der Sprecher des Kapellenbauvereins, Mathias Warken (Kreuzwieser Matz), zur Durchsetzung dieses Vorhabens geschrieben hatte, übergeben worden. Die entsprechenden Originale waren nämlich auf der Müllkippe auf dem Hasenberg zwischen Böhmen und Primsweiler aufgetaucht und von besagtem Bekannten geborgen worden. Ablauf des FestesDas Fest beginnt Freitagabend mit einem Fassanstich durch Edmund Bohlen im Festzelt. Im Anschluss werden junge Künstler aus Niedersaubach im Festzelt den Abend bestreiten. Der Samstagnachmittag eröffnet im Festzelt mit einem großen Kinderfest. Der Samstagabend wird im Antoniusheim bestritten: Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsteher und Pastor wird Hermann Ludwig Meiser, der die Filialkirche von 1972 bis 1988 als Pfarrer wesentlich prägte und gestaltete, die Festrede halten. Das Heimatprojekt wird im Anschluss die Kapellengeschichte kurz erläutert und anhand von historischen Bildern illustrieren. Musikalisch umrahmt wird der Festabend von den Somebodys.Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst in der Antoniuskapelle, der vom Dechanten, Pastor Müller, zelebriert und vom Lebacher Kirchenchor unter der Leitung von Jürgen Fröhlich untermalt wird. Im Festzug begibt sich danach die Festgemeinde, geführt vom Gresaubacher Musikverein, zum Frühschoppenkonzert ins Festzelt. Mittags gibt's Mittagessen; am Nachmittag Vorführungen von Kinder-Gruppen. Der Abend im Antoniusheim ist als Heimatabend angelegt.