| 20:20 Uhr

Paar aus Schmelz widmet sich Familien
Erfahrungen an andere Paare weitergeben

Schmelz/vallendar. Wir haben gelernt, dass wir alle Schwierigkeiten gemeinsam meistern können. Unseren Erfahrungsschatz wollen wir an andere Paaren weitergeben. Es hat sich gelohnt“, lauten die abschließenden Worte von fünf Paaren, die an der Akademie für Ehe und Familie teilgenommen haben. red

Auch Anne und Andreas Haan aus Schmelz haben die zweijährige Ausbildung zu Ehe- und Familientrainern abgeschlossen. In einer Sendungsfeier mit dem Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann erhielten die Frauen und Männer ihre Zertifikate. Die erlernten Kompetenzen werden sie in den Gemeinden bei Ehevorbereitungskursen, Familienwochenenden, Ehekreisen oder in Verbänden einbringen. Die Gemeindereferentin Anne Haan und ihr Mann werden sich gemeinsam im Bereich Ehe und Familie innerhalb der Gemeinde engagieren. „Wir haben gemerkt, dass im Alltag die gemeinsame Zeit oft auf der Strecke bleibt“, berichtet der Landesbeamte Andreas Haan. Daher haben sich die Eltern zweier Kinder Räume geschaffen, in denen Zeit für Austausch, Rückschau und Ausblick sowie Zeit zum Auftanken ist. „Wir schaffen uns eine Atmosphäre zum Wohlfühlen“, erklärt Andreas Haan. 


„Sie schauen nicht nur auf das Ideal einer christlichen Ehe, sondern Sie haben einen ehrlichen Blick auf die Realität. Es ist wichtig, Druckpunkte zu benennen“, wendet sich Bischof Ackermann in seiner Predigt an die Frauen und Männer. „Wir brauchen die Gemeinschaft des Glaubens. Oft finden wir diese in Ehe und Familie“, betont der Bischof während der Eucharistiefeier auf dem Berg Schönstatt in Vallendar. Zu diesem Gelingen tragen die Absolventen bei.

Im ersten Jahr des Lehrgangs stehen die Teilnehmenden unter der Überschrift „Ehe und Familie leben“ selbst im Fokus. Sie lernen durch Statements, Vorträge, Team- und Plenumsgespräche sich und ihre Beziehung noch einmal besser kennen. Daneben erwerben sie Techniken und Strategien.



Der zweite Abschnitt führt die Themenfelder des ersten Jahres unter dem Motto „Ehen und Familien begleiten“ weiter. Die Blickrichtung wechselt dabei aber von innen nach außen: Die angehenden Ehe- und Familientrainer lernen Methoden und Techniken, um die Inhalte anderen zu vermitteln. Impulse zur Akademie kommen aus der Spiritualität der von Pater Josef Kentenich gegründeten Schönstatt-Familienbewegung.