22 500 Euro für "Im Flürchen"

22 500 Euro für "Im Flürchen"

Hüttersdorf. Innenminister Stephan Toscani hat der Gemeinde Schmelz dieser Tage spontan eine Bedarfszuweisung in Höhe von 22 500 Euro zur Instandsetzung der Straße "Im Flürchen" im Ortsteil Hüttersdorf gewährt. Diese einzige Zufahrt zur Schule und zum Kindergarten befindet sich in einem desolaten Zustand

Hüttersdorf. Innenminister Stephan Toscani hat der Gemeinde Schmelz dieser Tage spontan eine Bedarfszuweisung in Höhe von 22 500 Euro zur Instandsetzung der Straße "Im Flürchen" im Ortsteil Hüttersdorf gewährt. Diese einzige Zufahrt zur Schule und zum Kindergarten befindet sich in einem desolaten Zustand.Die zur Verkehrssicherung notwendige Instandsetzung hätte in diesem Jahr ohne Finanzierung durch das Land nicht mehr durchgeführt werden können. Die kommunalen Haushaltsmittel für solche Maßnahmen waren nach dem überaus hohen Aufwand infolge des vergangenen strengen Winters verbraucht.

Vorausgegangen waren intensive Gespräche des Hüttersdorfer Ortsvorstehers, Nicolas Lorenz, über die Notwendigkeit dieser Sanierungsmaßnahme. "Bei dem Landeszuschuss handelt es sich um eine komplette Finanzierung der Schulwegsanierung, so dass auf die Gemeinde keine Kosten zukommen", erklärt Ortsvorsteher Lorenz. Dadurch kann Anfang 2011 die Teerdecke "Im Flürchen" erneuert werden.

Erfreut hat auch die Hüttersdorfer SPD-Ortsratsfraktion auf die Bedarfszuweisung reagiert. Jedoch könnten nach Meinung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Valentin die Sanierungsarbeiten längst abgeschlossen sein. "Wäre nicht ein Teil vom Marktplatz im September für über 25 000 Euro gepflastert worden, könnte die Straße schon längst wieder verkehrssicher sein. Aber seiner Zeit hatte halt der Marktplatz Vorrang vor der Instandsetzung der Straße." red/kü