| 00:00 Uhr

„Wer will fleißige Handwerker sehen?“

Saarwellingen. Nach gut acht Monaten Bauzeit wurde das neue Bistro des Kindergartens St. Blasius in Saarwellingen nun offiziell vorgestellt. Die Kinder konnten das neue Bistro bereits seit Fastnachtsdienstag nutzen. Carolin Merkel

"Wer will fleißige Handwerker sehen?" dröhnte es am Freitagnachmittag durch den Kindergarten St. Blasius in Saarwellingen . Mauern hochziehen, Fenster einsetzen, anstreichen, hobeln und schließlich die Küche einbauen - das was die Jungen und Mädchen im Ganztagsbetrieb in den vergangenen Monaten in ihrer Einrichtung hautnah miterlebt haben, präsentierten sie in einem kleinen Programm den zahlreichen Besuchern. Die waren gekommen, um das neue Bistro des Kindergartens in Augenschein zu nehmen.

Mit den Kindern eingeweiht, verriet Maria Bagnuolo-Paulus, stellvertretende Leiterin, wurde der etwa 50 Quadratmeter große Raum bereits an Fastnachtdienstag mit einer zünftigen Party.

Kein Schließtag


Gut acht Monate hat die Maßnahme gedauert, ohne einen einzigen Schließtag wurde während des laufenden Betriebs ein Raum gewonnen. Mit Fenstern und fröhlichen Farben integriert sich das Bistro in die bestehende Innenarchitektur .

Am Freitag folgte nun die offizielle Übergabe, bei der sich neben Saarwellingens Bürgermeister Michael Philippi auch Rainer Borens, Geschäftsführer der Kita gGmbH, von der gelungenen Baumaßnahme überzeugte. Von außen nicht sichtbar, ist im Innern des vor 30 Jahren eingeweihten Kindergartens ein geräumiger Raum zum Essen, Kochen und Feiern entstanden.

Rund 70 000 Euro hat die Gemeinde Saarwellingen investiert, um aus dem ehemaligen überdimensionierten Flurbereich ein Bistro abzutrennen. Damit kommt man am Standort St. Blasius dem geänderten Bedarf der Familien nach; inzwischen werden in der größten Kindertagesstätte in Saarwellingen 50 Ganztagesplätze angeboten, erläutert Philippi. Nicht unerwähnt ließ er bei den zahlreichen anwesenden Eltern, dass die Gemeinde Saarwellingen seit 2008 insgesamt 280 000 Euro für Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen in der Kita St. Blasius investiert hat.

Raum für Fördermaßnahmen

Ein großes Lob gab es dafür von Rainer Borens, der sich sehr über die Realisierung des Bistros , das zugleich auch weiteren Raum für Fördermaßnahmen bedeutet, freut. "Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde läuft in Saarwellingen vorbildlich, das würden wir uns überall so wünschen", sagte er. Aktuell trägt die Gemeinde die Umbaukosten allein, Anträge für Zuschüsse sind gestellt, wie Roland Steffen, Leiter des Amts für Jugend, Senioren und Soziales erklärte.