| 21:18 Uhr

Bilderausstellung
Wandeln auf den Pfaden des Surrealismus

Schwarzenholz. Gutachter-Büro stellt in Schwarzenholz Werke des Kunstmalers Helmut Gerigk aus.

Am Samstag, 24. März, ab 14 Uhr wird das Verwaltungsgebäude in der Schulstraße 16 in Schwarzenholz zur Kunsthalle. Dem Gutachter-Büro Himbert gelang es, den zunehmend berühmt werdenden Kunstmaler Helmut Gerigk für das Saarland zu interessieren. Landrat Patrik Lauer wird um 17 Uhr die Laudatio halten, die Staatsbürgerliche Gesellschaft lädtum Umtrunk und Imbiss ein. Bei dieser Veranstaltung werden auch Exponate und Skulpturen von dem Künstlerfreund Markus Himbert ausgestellt. Der 1953 in Wiesbaden geborene, Gerigk ist ein Autodidakt, der mit hohem künstlerischen Können auf den Pfaden des klassischen Surrealismus wandelt. Von 1974 bis 1979 hat er Salvador Dali mehrfach in Cadaques besucht und hatte das Privileg, viel von dem Meister lernen zu können. Mit seinem „Surrealismus für unsere Zeit“ distanziert sich Gerigk von  Pop-Art Vertretern als Anbetern der Konsumgesellschaft, und kämpft für den hierzulande noch immer recht unverstandenen Surrealismus.  Die hochkarätigen Arbeiten werden auch noch in der folgenden Woche gezeigt.