1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Turm von Kirche St. Pius Saarwellingen ist gesprengt

Kostenpflichtiger Inhalt: Sprengung in Saarwellingen : Kirchturm von St. Pius ist gefallen

Der Termin war nicht bekannt gegeben worden, dennoch fanden sich einige Zuschauer, als der Kirchturm St. Pius sich langsam niederlegte.

Ein dumpfer Knall, rötlich-brauner Staub steigt auf und der Glockenturm von St. Pius neigt sich langsam zur Seite. Am Donnerstagnachmittag fiel der Backsteinbau durch eine zielgenaue Sprengung. „Jetzt bin ich erleichtert“, atmete der Sprengberechtigte, Helmut Hörig von „Pyro 2000 Feuerwerke“, auf.

Ohne Probleme und ohne Steinsplitter hatte sich der Turm auf den Schutthaufen der Pfarrkirche gelegt. Punktgenau, nachdem den ganzen Vortag über im unteren Teil des Turmes Löcher gebohrt worden waren. Dort kamen die Sprengladungen hinein. Über eine orange Zündleitung löste Hörig die Sprengung aus sicherer Entfernung aus.

Um St. Pius herum war großräumig abgesperrt und der Termin nicht bekannt gemacht worden. Dennoch nutzten vor allem Anwohner die Gelegenheit, dies einmal live zu erleben. Von der Bahnhofstraße her spritzte die Feuerwehr Wasser, um die Staubbelastung gering zu halten. Demnächst fällt noch die südliche Fassade von St. Pius. Sie blieb als Schutz der angrenzenden Häuser bis zur Sprengung stehen.