Familienspaß : Tierisch tolle Tage in Saarwellingen

Tradition? Das lässt sich bei einem Publikums- magneten seit 1985 locker behaupten. „Tierische Tage“ hieß es wieder am Wochenende.

„Mit so vielen Besuchern hätte selbst ich nicht gerechnet“, verrät Norbert Keusch, Vorsitzender des Reit- und Fahrverein Saarwellingen am frühen Sonntagnachmittag. Kurz hat er sich Zeit genommen, um ein paar Worte zu den Tierischen Tagen zu sagen. Doch eigentlich wird er dringend hinter dem Grill bei den Rostwürstchen gebraucht.

Eng gestrickt ist der Helferplan, Keusch springt ein, wo es geht. Auf seine 190 Mitglieder, betont der langjährige Vorsitzende, kann er sich verlassen, doch der Ansturm, den die Tierischen Tage am vergangenen Wochenende auf dem Reitgelände Auf der Höh in Saarwellingen erlebt haben, war einfach riesengroß. Bei bestem Spätsommerwetter entwickelte sich insbesondere der Sonntag zum perfekten Ausflugstag für Familien.

Tiere hautnah erleben, über den Bauernmarkt schlendern, dazu ein riesiges Mitmachangebot für die Kinder, der Veranstalter hatte sich mächtig ins Zeug gelegt. Knatternde Motoren gab es auch in diesem Jahr wieder, dank des Engagements von Freizeitwart Siggi Alt, wie Keusch betonte. „Der Siggi hat die Tierischen Tage zu dem gemacht, was sie sind“, betonte der Vorsitzende.

Entstanden ist die Veranstaltungsidee bereits 1983, als auf dem Gelände die Landesziegenausstellung stattfand. „Diese Ausstellung wurde im Vorstand im Vorfeld kontrovers diskutiert, aber am Ende gab uns der Erfolg recht“, sagt Keusch. Es dauerte bis ins Jahr 1985, bis die Tierischen Tage Premiere feierten. Hier zeigten alle ortsansässigen Vereine, die mit Tieren zu tun haben, ihre Arbeit, angefangen von Federvieh über Ziegen und Kaninchen bis hin zu den Pferden gab es allerhand zu erleben.

„Beinahe wäre diese Tradition in den 1990er Jahren eingeschlafen, doch zum Glück kam Siggi Alt und baute sie immer weiter aus“, erzählt der Vorsitzende. Und so gab es am Wochenende unter anderem ein Riesenandrang auf den Bauernmarkt mitten auf der Pferdebahn. Herbstliche Dekorationen, Gutes für Leib und Seele, dazu erste Geschenkideen und sogar Kunst wurden von den Markthändlern feilgeboten. Auch hier, betonte Keusch, war Siggi Alt seit vielen Monaten tätig, ist zu Märkten gereist und hat etwa 4500 Flyer verteilt.

Während der Vorsitzende voll des Lobes für ihn ist, moderiert Alt das Programm, das nach dem Mittagessen startet. Da gibt es zum einen den Oldtimerkorso mit echten Raritäten, zum anderen das Showprogramm auf der Reitwiese. Während dort am Vormittag Hähne und Hunde im Mittelpunkt standen, galt die Aufmerksamkeit am Nachmittag den Pferden. Ob Barockes Reiten mit schwerem Brokatstoff und klassischer Musik, Agility für Pferde oder berittenes Bogenschießen nicht nur die Kinder machten große Augen bei der Vielseitigkeit.

Bereits am Samstag waren die Tierischen Tage Ausflugsziel für die Senioren aus dem nahen Seniorenheim in Saarwellingen. „Das war ein schönes Bild, als der Oldtimerbus von Lambert Reisen die älteren Herrschaften zu uns auf das Gelände gebracht hat. Sie konnten so ein paar schöne Stunden verleben“, schwärmt Norbert Keusch.

Sein Dank geht nach zwei Tagen voller Arbeit an die Sponsoren, vor allem aber an das THW Saarwellingen. „Ohne diese Hilfe würde das mit dem Parken hier rund um das Gelände nicht funktionieren“, sagt der zufriedene Vereinschef abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung